nach oben
05.01.2017

Zwei Bundeswehr-Hubschrauber in Afghanistan beschossen

Masar-i-Scharif (dpa) - Zwei Hubschrauber der Bundeswehr sind im Norden Afghanistans beschossen worden. Bei dem Vorfall sei niemand verletzt worden, teilte die Bundeswehr mit. Die beiden deutschen Transporthubschrauber des Typs CH-53 flogen demnach gestern von Kundus nach Masar-i-Scharif, wo die meisten deutschen Soldaten stationiert sind. Die Helikopter konnten den Flug fortsetzen und das deutsche Feldlager erreichen. Aufgrund der Größe des Einschusslochs geht die Bundeswehr von Gewehrbeschuss aus. Afghanistan wird vor allem von den radikalislamischen Taliban terrorisiert.