nach oben
Die Volksgruppenführer der türkischen und der griechischen Zyprer, Mustafa Akinci (2.v.l.) und Nikos Anastasiades (r) ve
Die Volksgruppenführer der türkischen und der griechischen Zyprer, Mustafa Akinci (2.v.l.) und Nikos Anastasiades (r) verhandeln im Schweizer Mont Pèlerin. Foto: Jean-Christophe Bott
22.11.2016

Zyperngespräche ohne Ergebnis zu Ende gegangen

Mont Pèlerin (dpa) - Schwarzer Tag für die Bemühungen zur Überwindung der Teilung Zyperns: Trotz mehrmonatiger Gespräche und nach zweitägigen intensiven Verhandlungen sind die Gespräche zwischen den Führern der griechischen und türkischen Zyprer ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Die Verhandlungen unter UN-Schirmherrschaft fanden in Mont Pèlerin am Genfer See statt. Im Mittelpunkt stand in dieser Phase die heikle Frage der Grenzen zwischen den beiden Bundesstaaten, die eine künftige Bundesrepublik Zypern bilden sollen.