nach oben
Auf der Möbelmesse IMM Cologne zeigten mehr als 1000 Aussteller neue Trends.
Auf der Möbelmesse IMM Cologne zeigten mehr als 1000 Aussteller neue Trends.
24.01.2010

100 000 Besucher bei der Möbelmesse

Köln (dpa) - Rund 100 000 Besucher haben die Internationale Möbelmesse IMM Cologne in Köln besucht. Trotz der Verkürzung um einen Tag sei damit das Vorjahresergebnis gehalten worden, teilte die Koelnmesse zum Abschluss der sechstägigen Ausstellung am Sonntag mit.

Der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) zog ein positives Fazit der IMM. «Die Fachbesucher haben gekauft, es wurden viele Geschäfte abgeschlossen», sagte VDM-Hauptgeschäftsführer Dirk-Uwe Klaas der dpa. Die Stimmung bei Ausstellern wie Einkäufern sei super gewesen. «Dieser gute Auftakt ins Möbeljahr bestärkt uns in der Hoffnung, dass wir den Tiefpunkt überwunden haben», meinte Klaas. «Wenn es so weiterginge, wäre dieses Jahr sogar wieder ein Umsatzplus drin.» 2009 war der Umsatz der Möbelindustrie im Vergleich zum Vorjahr um 10 Prozent auf rund 18,3 Milliarden Euro gesunken.

Bei der IMM Cologne zeigten rund 1050 Aussteller aus 51 Ländern neue Möbeltrends. Im Mittelpunkt standen die Themen Komfort und Bequemlichkeit. So verändern sich zum Beispiel auf Knopfdruck die Länge von Tischen und die Höhe von Kochfeldern, Schränke lassen sich per Fernbedienung öffnen. Oft kommen Türen und Schubladen ohne Griffe aus, Flachbildschirme sind in vielen Schrankwänden von vornherein integriert. Im nächsten Jahr wird es parallel zur IMM erstmals eine eigenständige Küchenmesse geben.