nach oben
© Pexels
22.12.2017

So verbringen die Deutschen Weihnachten

Für die meisten Menschen ist es selbstverständlich, Weihnachten im Kreis Ihrer Familie zu feiern. Eine Umfrage der GfK-Marktforschung aus Nürnberg zeigt, dass sich an dieser Grundhaltung nicht viel verändert hat. Rund 90% aller Befragten gaben an, Weihnachten nicht alleine, sondern im Kreis der engeren oder weiteren Familie oder mit Freunden zu verbringen.

Singles und kinderlose Senioren haben laut der vorliegenden Daten die höchste Wahrscheinlichkeit, das Weihnachtsfest alleine zu verbringen. Dies erklärt möglicherweise auch, weshalb zahlreiche Webseite aus dem Unterhaltungssektor bereits seit Jahren über die Weihnachtsfeiertage signifikant höhere Besucherzahlen vermelden. Auch Clubs und Diskotheken sind inzwischen auf diesen Zug aufgesprungen und bewerben mittels der sozialen Netzwerke Sonderveranstaltungen zu Weihnachten, die vor allem auf die Geschmäcker von Alleinstehenden und jungen Leuten zugeschnitten sind.

In anderen Berufsgruppen ist es hingegen der Standard, dass auch über die Weihnachtsfeiertage ohne Unterbrechung gearbeitet wird.

Junge Leute und Alleinstehende verbringen Weihnachtsfest oftmals in Diskotheken

Vor allem in Großstädten beobachtet man immer häufiger, dass Clubs und Diskotheken auch am Weihnachtsabend geöffnet haben. Beworben werden derartige Sonderveranstaltungen zu Weihnachten meist via Facebook und anderen sozialen Netzwerken.

Besonders gut anzukommen scheinen solche Angebote dabei vor allem bei jungen Leuten, auch wenn diese den Beginn des Weihnachtsabends noch mit ihren Familien verbringen. Auch Alleinstehende nehmen scheinbar besonders häufig an solchen Veranstaltungen teil, wenn Sie den Heiligen Abend nicht im Internet verbringen.

Viele Alleinstehende verbringen Heiligen Abend im Internet

Andere Alleinstehende scheinen ihren Heiligen Abend und die nachfolgenden Feiertage hingegen Jahr für Jahr vor allen Dingen im Internet zu verbringen. Dies geht aus einem Bericht der britischen Zeitung Daily Mail sowie aus von der Hamburger Dating- und Erotik-Plattform Big7 zur Verfügung gestellten Daten hervor.

Bis zu 400 Prozent mehr Besucher als gewöhnlich nutzen demnach vor allem am Heiligen Abend und während der Weihnachtsfeiertage derartige Angebote im Internet.

Berufsbedingte Einschränkungen - nicht jeder entscheidet selbst über seine Aktivitäten an Weihnachten

In vielen Berufen gehört es indessen zur Normalität, auch an Feiertagen arbeiten zu müssen. Viele Krankenpfleger, Ärzte, Feuerwehrleute, Journalisten, Taxifahrer und Schlüsseldienste müssen bekanntermaßen auch während der Feiertage weiterarbeiten, um den Betrieb der jeweiligen Einrichtungen und Dienste aufrechterhalten zu können.

Folglich verbringen diese Berufsgruppen das Weihnachtsfest und die darauffolgenden Weihnachtsfeiertage auch besonders häufig in der Arbeit, während gerade kleinere Unternehmen ohne 24-Stunden Betrieb oder Bereitschaftsdienst nicht selten sogar zwischen Weihnachten und dem neuen Jahr vollständig geschlossen haben.