Ein Kran steht neben der schwer beschädigten Pariser Kathedrale Notre-Dame. Foto: Marcel Kusch
Ein Kran steht neben der schwer beschädigten Pariser Kathedrale Notre-Dame.  Foto: Marcel Kusch

Erstmals wieder Messe in Notre-Dame

Aus Sicherheitsgründen werden nur zwischen 20 bis 30 Menschen erwartet. Die Messe soll in der Kapelle am östlichen Ende der weltberühmten Pariser Kathedrale hinter dem Hochaltar stattfinden.

Notre-Dame war bei dem einem verheerenden Brand Mitte April schwer beschädigt worden - das Dach wurde weitgehend zerstört, der Vierungsturm stürzte ein. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron versprach, die Kathedrale solle innerhalb von fünf Jahren wieder aufgebaut werden. Die Diözese kündigte an, sobald es aus Sicherheitsgründen möglich sei, einen Andachtsraum auf dem Vorplatz der Kirche zu errichten. Dort sollen Gläubige auch die Beichte ablegen können.