AdobeStock_238855750
Viele Kinder und Jugendliche haben ungefilterten Zugang zu Smartphones und sozialen Medien. Instagram will nun mit neuen Funktionen für das Wohlergehen seiner jüngsten Nutzer sorgen.   Foto: patrick - stock.adobe.com (Symbolfoto)

Nach Whistleblower-Affäre: So will Facebook künftig Kinder schützen

Menlo Park/Pforzheim. Die Enthüllungen der ehemaligen Facebook-Mitarbeiterin Frances Haugen gingen um die Welt: Sie wirft dem Konzern vor, den eigenen Profit über das Wohlergehen der Nutzer zu stellen. Insbesondere Kinder und Jugendliche fühlten sich demnach oft schlecht bei der Nutzung von Instagram, das ebenfalls zu Facebook gehört. Der Tech-Gigant habe davon gewusst, jedoch nicht gehandelt. Nun hat ein ranghoher Facebook-Mitarbeiter drei neue Funktionen für Instagram angekündigt, die die Jüngsten schützen sollen.

In einem Interview mit dem US-amerikanischen Sender CNN sprach Nick Clegg, Vize-Präsident von Facebook für globale Angelegenheiten, erstmals über die geplanten

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?