Angst vor dem Giftköder: Wie Hundehalter ihr Tier schützen können
Ein Border Collie schnüffelt sich durch sein Revier. Vergiftete oder mit gefährlichen Gegenständen gespickte Köder jagen Hundefreunden immer wieder Angst ein.   Foto: Maurizio Gambarini/dpa/dpa-tmn

Angst vor dem Giftköder: Wie Hundehalter ihr Tier schützen können

Bonn. Unter Hundehaltern grassieren immer wieder Warnungen vor Giftködern. Meldungen wie "Hundeköder mit Rasierklinge entdeckt", "Hund frisst vergiftetes Brot und muss eingeschläfert werden" oder "Welpe frisst Giftköder" machen rasch die Runde von Handy zu Handy. Vielen Hundebesitzern wird dabei flau im Magen. 

"Wie häufig Giftköder ausgelegt oder von Hunden gefressen werden, wird

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?