pforzheim-2256590_1920
Pixabay 

Attraktive Ausflugsziele in der Nähe von Pforzheim

Die Deutschen lieben ihre Heimat immer mehr und aus diesem Grund werden auch vermehrt Urlaube und Kurztrips im eigenen Land verbracht. Das ist auf jeden Fall eine interessante Abwechslung, denn die verschiedenen Regionen in Deutschland haben jede Menge zu bieten. An dieser Stelle wollen wir jetzt auf Pforzheim eingehen und das sogenannte Tor zum nördlichen Schwarzwald mit seinen vielen verschiedenen Ausflugszielen näher vorstellen. Dabei handelt es sich auf der einen Seite um interessante Tipps für Besucher dieser schönen Stadt, aber auch für die Bewohner von Pforzheim sind vielleicht noch die ein oder anderen reizvollen Ausflugsziele dabei. Solche Ausflüge können ganz schön ins Geld gehen und manchmal wäre es toll, wenn Fortuna mal um die Ecke schauen könnte. Aber wer weiß - vielleicht ist beim nächsten Lottoschein oder Gewinnspiel etwas dabei? Auch Onlinecasinos wären eine nette Alternative für zwischendurch. Möchte man sein Glück mal probieren findet man hier die besten PayPal-Casinos an einem Ort gesammelt. Und vielleicht hat man ja das Schicksal auf seiner Seite und bei der nächsten Erkundung in der Region kann man sich noch ein wenig mehr leisten.

Pforzheim ist eine bekannte Goldstadt

Die Stadt Pforzheim ist nicht nur innerhalb von Deutschland als eine Goldstadt bekannt. Der Ursprung hierfür liegt übrigens schon eine ganze Weile zurück. Denn vor mehr als 250 Jahren war es Karl Friedrich von Baden, der beschloss, dass die Waisenkinder der Stadt alle eine Ausbildung zum Uhr-oder Schmuckmacher absolvieren sollen. Durch diese hochwertige Ausbildung sollten die Waisenkinder eine bessere Chance für die Zukunft bekommen. Dieses Vorhaben führte dazu, dass die erste Goldschmiedeschule in der Stadt Pforzheim gegründet wurde. Dadurch entwickelte sich Pforzheim im Laufe der Zeit zu einem beliebten Reiseziel speziell auch für die Liebhaber von tollem handgemachten Schmuck.

Schmuckwelten Pforzheim entdecken

Auf jeden Fall einen Besuch Wert sind die Schmuckwelten in Pforzheim. Hierbei handelt es sich um das größte Schmuck- und Uhrenhaus in Europa. In diesem wundervollen Haus kann man in einem wunderschönen Ambiente ganz unterschiedlichen Schmuck kaufen. Darüber hinaus gibt es in diesem Gebäude aber auch eine besondere Schmuckwerkstatt. Hier hat man als Besucher die Möglichkeit selbst einiges über dieses Kunsthandwerk zu lernen. Dadurch kann man vor Ort sogar unter Anleitung von erfahrenen Schmuckmachern ein eigenes Schmuckstück herstellen. Das ist sowohl für Bewohner der Stadt als auch für Besucher von Pforzheim eine wunderschöne Sache. Kürzlich gewann das Familienunternehmen A. Odenwald noch einen wichtigen Schmuckpreis, wie man hier nachlesen kann.

Das Schmuckmuseum Pforzheim

Einen Besuch des Schmuckmuseums in Pforzheim sollte man sich ebenfalls nicht entgehen lassen. Schließlich kann man hier jede Menge über Schmuck und seine Geschichte lernen. In diesem Museum befasst man sich mit der Schmuckgeschichte der letzten 5.000 Jahren und es werden insgesamt über 2000 unterschiedliche Stücke ausgestellt. Aus diesem Grund sollte man sich schon ein wenig Zeit nehmen, wenn man dieses gelungene Museum besucht. Erfreulich ist auch, dass der Besuch des Schmuckmuseum für Erwachsene nur 4,50 kostet und Kinder und Jugendliche bis zum Alter von 14 Jahren sogar kostenlosen Eintritt erhalten.

Das Gasometer in Pforzheim

Das Gasometer in Pforzheim wurde ursprünglich im Jahr 1912 erbaut, wurde aber später aufwendig saniert und ist heute ein besonderes Industriedenkmal, das eine beeindruckende Inszenierung des Künstlers Yadegar Asisi beherbergt. Es handelt sich hierbei um das weltweit betrachtet größte 360 Grad Panorama. Der Künstler nimmt den Betrachter bei dieser Inszenierung auf eine beeindruckende Zeitreise in das Rom des Jahres 312 nach Christus mit. Hierbei nutzt er zahlreiche Licht- und Geräuscheffekte, sodass man den Eindruck hat, dass man sich tatsächlich im alten Rom befindet. Pforzheim hat gerade auch kulturell jede Menge zu bieten, wie man in diesen aktuellen News regelmäßig nachlesen kann.

Der Wildpark in Pforzheim

Ebenfalls ein beliebtes Ausflugsziel nicht nur für Touristen, sondern auch für die Einheimischen ist der Wildpark. Dieser Tierpark kommt vor allem auch bei Familien mit Kindern besonders gut an. Schließlich können sich gerade Kinder für die Natur und die Tierwelt begeistern. Der Wildpark in Pforzheim ist täglich geöffnet, sodass man jederzeit auch kurzfristig in der Zeit von 7:00 Uhr bis 20:00 Uhr diesem gelungenen Park einen Besuch abstatten kann. Der Park zieht seine Gäste übrigens mit gleich 70 verschiedenen Tierarten in seinen Bann. Darunter befinden sich beispielsweise der indische Axishirsch und auch die afrikanische Zwergziege. Die meisten Tiere in dieser Anlage haben ihre Heimat in Mittel- und Nordeuropa. Für die Kinder ist ebenfalls spannend, dass man im Park Tierfutter kaufen kann und die Tiere dort selbst mit der Hand füttern darf.

Pforzheim ist unglaublich abwechslungsreich

Abgesehen von den kurz vorgestellten Ausflugszielen hat Pforzheim aber natürlich noch jede Menge mehr zu bieten. Aus diesem Grund lohnt sich eine Reise in diese schöne Stadt mit Sicherheit. Selbst für langjährige Bewohner der Stadt gibt es immer wieder neue interessante Dinge zu entdecken.