whirlpool-2428277_1920
Pixabay 

Badevergnügen im eigenen Garten – ein aufblasbarer Whirlpool machts möglich

Bald ist es soweit – die Sommerferien nahen. Was gibt es da Schöneres, als heiße Sommertage im Freibad zu verbringen. So zumindest in vielen Kindheitserinnerungen. Was nun tun, in Corona - Zeiten, wenn Schwimmbadbesuche mit Mundschutz- und anderen Hygieneregeln verbunden sind? Vielleicht entschädigt ein aufblasbarer Whirlpool im eigenen Garten. Da die Auswahl allerdings überwältigend ist, haben wir für Sie zusammengefasst, was bei einem Kauf zu beachten ist. Wir garantieren auf jeden Fall Badespaß für die ganze Familie, sollten Sie sich für einen aufblasbaren Whirlpool (z.B. von Whirlpool King) entscheiden.

Wo könnte ein aufblasbarer Whirlpool positioniert werden?

Vor dem Kauf eines aufblasbaren Whirlpools sollte man sich Gedanken über die Positionierung im eigenen Zuhause machen. Soll es ein Pool für Garten oder Terrasse werden oder vielleicht sogar für den Wintergarten oder den Balkon? Für die Platzierung bietet sich am Besten eine gerade Fläche ohne spitze Kanten im näheren Umfeld an. Im Eigenheim ist das natürlich frei zu entscheiden. Wohnt man jedoch zur Miete, sollte man sich vorab mit dem Eigentümer oder der Hausverwaltung in Verbindung setzen und ggf. einen Statiker hinzuziehen, da ein Whirlpool Outdoor mit Wasser und den darin befindlichen Personen gut und gerne mal eine Tonne wiegen kann. Gerade bei älteren Balkonen ist hier Vorsicht geboten. Morsches Holz oder brüchiger Beton führt, in diesem Fall schnell, zum Einstürzen.

Wieviel Personen passen in den Pool?

Gängige Modelle in diesem Bereich bieten in der Regel Platz für zwei bis vier Personen. Oft sind die Plätze etwas eng bemessen, aber eine vierköpfige Familie (2 Kinder) sollten gemeinsam gut Platz im aufblasbaren Whirlpool haben. Wer bei vier Personen etwas mehr Platz haben möchte, sollte auf ein größeres Modell zurückgreifen.

Welches Material wird verwendet?

Bei aufblasbaren Whirlpools sollten Sie auf widerstandsfähiges Material achten. Dabei kann es sich um eine PVC – Plane oder ähnliches handeln. Um den Pool vor äußeren Einwirkungen zu schützen, kann z.B. auf eine Ummantelung aus Kunstleder zurückgegriffen werden.

Zertifizierungen für aufblasbare Whirlpools

Wer sich für den Kauf eines Pools dieser Art entscheidet, sollte ebenfalls auf diverse Zertifizierungen achten. Besonders wichtig sind in dem Fall Zertifizierungen im Hinblick auf Wasser und Elektrizität. Neben einer CE – Zertifizierung und eines GS – Zeichens (geprüfte Sicherheit), sollte der Pool auch TÜV – geprüft sein. Auf Billig – Ware, beispielsweise aus dem asiatischen Raum, ohne Prüfsiegel, sollte lieber verzichtet werden.

Auf Rezensionen und Kundenbewertungen achten

Hersteller versprechen sehr viel, wenn es um den Kauf eines Produkts geht. Deshalb sollte man vor dem Kauf eines aufblasbaren Whirlpools Kundenbewertungen lesen, die in der Regel im Internet zu finden sind. Denn Kunden kann man, zu positiven sowie negativen Aspekten, den meisten Glauben schenken. Diese haben das Produkt in der Regel auch schon längere Zeit getestet. Es schadet natürlich auch nie ein Blick auf Bestseller – Listen zu werfen.

Fazit zum Kauf eines aufblasbaren Whirlpools

Fassen wir also zusammen: Damit man auch in Zeiten von Corona nicht die Katze im Sack kauft, sollte man sich vorab ausreichend über einen aufblasbaren Whirlpool informieren und auch Zuhause schauen, ob ausreichend geeigneter Platz vorhanden ist.

Gerade in der aktuellen Zeit bevorzugt man Treffen eher klein zu halten oder sich lediglich im Rahmen der Familie zu sehen. Was gibt es da Schöneres, als an heißen Sommertagen im eigenen Erfrischungsbecken zu sitzen. Sicher sollte er allerdings sein, also vorab ebenfalls auf Zertifizierungen und stabiles Material achten.

Ebenso sollten vorab Kundenrezessionen eingeholt werden, da der Wahrheitsgehalt der Aussagen über das jeweilige Produkt hier sehr groß ist und Kunden das Produkt langzeiterprobt haben.

„Wir haben uns vor Kurzem einen aufblasbaren Whirlpool für den Garten besorgt und sind total glücklich. Gerade weil wir uns dieses Jahr coronabedigt entschlossen haben, nicht in Urlaub zu fahren. Erst waren unsere Kinder total enttäuscht…genießen mittlerweile aber auch, den eigenen Pool Zuhause zu haben. Letzte Woche hat unsere Tochter sogar ihren Geburtstag im Garten gefeiert und irgendwie haben es alle acht Kids geschafft, im Pool zu sitzen. Die hatten total Spaß und haben rumgeplanscht. Meine Frau und ich genießen ebenfalls oft eine kleine Abkühlung im eigenen Garten.“