Coronavirus - Impfungen für Kinder in Kolumbien
Die Mutter möchte die Impfung, der Vater nicht. Wie geht es in solchen Fällen weiter?   Foto: picture alliance/dpa/AP | Fernando Vergara (Symbolbild)

Corona-Impfung bei Kindern: Wenn Eltern nicht einig sind

Berlin. Die Mutter wünscht sich für die siebenjährige Tochter eine Schutzimpfung gegen Corona, und zwar am liebsten sofort. Der Vater ist strikt dagegen. So ein Streit könnte in diesen Tagen bei vielen Eltern auftreten. Denn die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) hat den Impfstoff von Biontech/Pfizer für 5- bis 11-Jährige zugelassen. Damit steht auch hierzulande offiziell ein Impfstoff für die Altersgruppe bereit.

Das bedeutet, dass nun wohl mehr Kinderärztinnen und Kinderärzte bereit sind, diese Impfungen für

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?