Smartphone-Game
Mobile Games werden immer beliebter - doch welche Spiele begeistern aktuell die Gemeinde? Bildquelle: @ David Grandmougin / Unsplash.com 
mobile spielen
Die Zukunft der Mobile Games sieht sehr gut aus. Bildquelle: @ NordWood Themes / Unsplash.com 

Mobile Gaming: Neueste Trends fürs Smartphone

Die meisten Verbraucher wissen es längst: Das Smartphone ist sicherlich auch ein Gerät zum Telefonieren, doch die überwiegende Nutzung besteht aus Mails, Messengern, Internet und natürlich den Spielen. So viele ursprüngliche Spieleanbieter haben sich auf die Nutzung übers Smartphone eingestellt und bieten wenigstens ihre Spieleseiten mobil an. Andere stellen gleich Apps zur Verfügung, über die das Spiel noch einfacher verfügbar ist. Aber was ist aktuell der Trend?

Beliebte Online-Games

Welche Games für das Smartphone sind denn beliebt? Ein Überblick:

  • Call of Duty: Mobile - seit letztem Jahr ist die Version auch für Android verfügbar und erlangte somit schnell den Rang 1 in diversen Charts.
  • Alto’s Odyssey - dieser zweite Teil der Reihe bietet nicht nur ein tolles Gameplay, sondern auch faszinierende Welten.
  • Mario Kart Tour - sicherlich sind die Super-Mario-Spiele auch eine schöne Erinnerung an die eigene Kindheit oder Jugend, doch auf dem Smartphone schlagen sie noch einmal richtig ein.
  • Solitär - die Spielesammlungen aus dem Kartenspielbereich dürften so manchen Spielefan überraschen, doch in den Charts sind sie ebenfalls weit oben. Warum auch nicht, denn die Spiele sind perfekt für die schnelle Nummer zwischendurch.
  • Infinity Shooting: Galaxy War - in der Vogelperspektive geht es durch die Arkaden. Das Spiel ist extra auf die Oldschool-Erlebnisse getrimmt.
  • Cowboy Jagd: Gewehrschütze - »Spiel mir das Lied vom Tod.« Wer bei diesem Spiel nicht den Song im Kopf hat, der ist bei Wild-West-Shootern nicht richtig.

Dies sind natürlich nur die Games, die in einer eigenen App herausgegeben wurden. Hinzu kommen all die Browserspiele auf perfekt auf den Smartphone-Gebrauch ausgelegten Seiten. Zusätzlich gibt es weiterhin Unterschiede zwischen iOS und Android. Nicht immer kommen App-Games für beide Plattformen raus.

Online-Casinos spielen zunehmend wichtige Rolle auf Smartphones

Wenn schon das klassische Kartenspiel »Solitär« auf dem Smartphone ein Renner ist, so liegt die Vermutung nahe, dass auch echte Online-Casinos auf den Geräten gespielt werden. Natürlich:

  • Spezialisierung – gerade jüngere Online-Casinos sind von Beginn an den Weg gegangen, ihr Angebot auf den mobilen Bereich hin auszurichten. Die Homepages sind perfekt auf allen Smartphone- und Tabletscreens zu bedienen, die Spiele hadern nicht mit der Auflösung und sind zudem schlank programmiert – ohne, dass es der Optik schadet. Portale wie Mobile-Casino.com schauen sich solche Anbieter genauer an und bieten einen Überblick über die Leistungen und Modalitäten.
  • Alle Richtungen – andere Casinos legen ihr Angebot so aus, dass Nutzer die größtmögliche Freiheit haben. Das Angebot ist vom PC aus ebenso perfekt zu erreichen, wie vom Smartphone aus. Einziger Schwachpunkt: Manchmal gibt es in der mobilen Version nicht alle Spiele.
  • Apps – auch Online-Casinos gehen unter die App-Herausgeber. Etliche Casinos haben nun schon ihre eigene App, deren Umfang übrigens der normalen PC-Version in nichts nachsteht. Dafür sind die Apps einfach zu bedienen, es ist leicht, zu manövrieren und die Spiele sind so programmiert, dass der Datenverbrauch nicht allzu stark in die Höhe schießt.

Eine Besonderheit ist die immer häufige Einbindung von Live-Casinos in die App – oder die App eigens für die Live-Variante. Wer also gerne virtuell live an den Tischen in Las Vegas zockt, der hat nun auch keine Einschränkungen auf dem Smartphone mehr.

Trends für 2020

Der allgemeine Trend ist gleichzeitig eine Notwendigkeit. Games müssen immer stärker auf die Bedürfnisse von mobilen Nutzern ausgelegt werden, um sich durchzusetzen. Es bringt nichts, ein Spiel nur für den PC zu konstruieren, wenn via Gaming-Spielediensten oder App-Stores gleichwertige Games für das Smartphone konstruiert werden. Allerdings dürften gerade die verstärkte Mobilvariante und die Streamingdienste einen trendigen Unterschied machen:

  • Kompatibel – viele Smartphonenutzer kennen es. Da wird ein Spiel empfohlen und dann kommt der Merksatz: »Nur für Android/Apple«. Da jedoch die mobilen Browserspiele und Gamingseiten keinerlei Unterschied zwischen den Betriebssystemen machen, dürften vermehrt Spiele in beide App-Stores kommen.
  • 5G - die neue Technik könnte das Mekka für Gamingfreunde werden. Umso schneller die Übertragungsgeschwindigkeit, desto mehr können auch die Spiele leisten. Gerade bezüglich des Cloud-Gamings ist das natürlich wichtig.
  • VR - normale Spieleentwickler arbeiten längst im VR-Bereich. Smartphones selbst sind zwar noch keine VR-Brillen, können aber schon als Schnittpunkt eingesetzt werden. Gerade im Online-Casino-Bereich würde die VR-Technik ein Highlight bieten. Gambler wären nicht nur virtuell an den Live-Tischen, sondern könnten über die VR-Technik in das Ambiente eintauchen. Das Casinofeeling im mobilen Bereich täte damit noch einen weiteren Schritt in Richtung des echten Casino-Erlebnisses.
  • Augmented Reality - Pokémon Go hat gezeigt, wie faszinierend diese Option ist. Auch in diesem Jahr werden weitere Spiele herauskommen, die die Realität mit der Spielumgebung verschmelzen lassen.
  • Cross Platform Play - bei eBooks ist es längst normal: Wer auf dem Handy in der Kindle-App liest, der kann an derselben Stelle auf dem Reader oder dem PC weiterlesen. Auch bei Spielen wird es immer mehr zur Normalität werden, dass Gamer unabhängig vom Gerät stets an derselben Stelle weiterspielen können. Bislang ist die Auswahl an Cross-Platform-Games zwar übersichtlich, doch wäre es ein Wunder, wenn der Standard nicht gängig wird.

Rein in Bezug auf Smartphones dürfte es übrigens von höchstem Interesse sein, wie sich die faltbaren Geräte auf das Spielverhalten auswirken. Immerhin bieten größere, da faltbare, Displays den Vorteil, noch aufwendigere Grafiken zu präsentieren, während die Größe des entfalteten Geräts wiederum einen Nachteil im Handling während des Spielens bedeuten könnte. Auf der anderen Seite werden vermehrt Gaming-Smartphones präsentiert.

Fazit - Fakt ist: Niemand kommt am Mobile Gaming vorbei

Für Hersteller von Games oder Anbietern von Glücksspielen ist es unmöglich, auf zulängliche mobile Seiten zu verzichten. Gerade im Casinobereich ist es gut zu verfolgen, wie sehr Anbieter auf die Entwicklung eigener Apps setzen. Kein Wunder, denn das gewöhnliche Computerspiel hat längst den Sprung weg vom PC und hin auf mobile Geräte vollbracht – alles, was nun kommt, muss sich diesem Standard anpassen. Und genau in diesem Bereich sind die Möglichkeiten längst nicht ausgeschöpft. Umso besser die Smartphones werden, desto mehr Chancen haben auch die Game-Entwickler, sich frei zu entfalten.