las-vegas-680953_1920
Pixabay 

Reiseträume nach dem Lockdown

Langsam aber sicher bereitet sich die Tourismusindustrie auf die Zeit nach dem Lockdown vor. Schon seit Ende Mai können auch die Hotels in Pforzheim wieder Gäste aus dem Inland begrüßen. Und umgekehrt können auch Pforzheimer langsam wieder daran denken, einen Urlaub zu buchen. Zunächst wird dies wohl nur innerhalb von Europa möglich sein. Aber schon jetzt bereiten sich Fluggesellschaften darauf vor, in den nächsten Monaten ihre Verbindungen in alle Welt wieder aufzunehmen. Auch am Flughafen Stuttgart, quasi vor der Haustür von Pforzheim, laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Die Zahl der Flüge ist derzeit noch stark eingeschränkt. Bald dürfte sie aber wieder zulegen. Und nachdem viele Menschen in der Region in den letzten Monaten zuhause eingesperrt waren, dürfte die Sehnsucht nach der Ferne umso größer sein. Urlaub in der Einsamkeit abgelegener Natur dürfte dabei erst einmal weniger angesagt sein. Sobald es das Geschehen auf der Welt wieder zulässt, wird es viele Menschen in pulsierende Metropolen rund um den Globus ziehen, um das Leben und die Gesellschaft in vollen Zügen zu genießen. Auch wenn es noch eine Weile dauern kann, bis unbeschwertes Reisen wieder möglich ist, spricht nichts dagegen, ein wenig zu träumen.

Las Vegas

Die Hauptstadt des Casinos liegt mitten in der Wüste des US-Bundesstaates Nevada und zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern an. Die einen reisen wegen der spektakulären Bühnenshows an, mit denen Las Vegas sich einen Ruf erarbeitet hat. Andere sind durch Online-Slots wie Book of Ra neugierig geworden und möchten die Atmosphäre am Spieltisch im Glücksspiel-Mekka der USA erleben. Und wiederum andere möchten einfach ein wenig in einem luxuriösen Hotel entspannen und den Glamour der Stadt aufsaugen. Was auch immer die Motivation hinter der Reise ist, Las Vegas steht bei vielen Menschen ganz oben auf der Liste.

Tokio

Auch wenn die Flugreise ans andere Ende der Welt ein wenig anstrengend sein kann, lohnt sich ein Besuch in Tokio. In kaum einer anderen Stadt der Welt lässt sich so unmittelbar der Kontrast zwischen Tradition und Moderne erleben. Jahrhunderte alte Tempel in malerischen Gärten stehen hier zwischen futuristischen Hochhäusern inmitten einer neonfarbenen Lichtermeers. Kulinarische Köstlichkeiten wie authentisches Sushi oder Tempura finden sich an jeder Straßenecke. Und die einzigartige Popkultur des Landes kann in einer Karaoke-Bar, in einem Maid-Café oder gar im Hello Kitty-Themenpark erlebt werden. Und wer hoch hinaus will, kann im Tokyo Skytree, dem zweithöchsten Gebäude der Welt, auf einer Aussichtsplattform in 450 Metern Höhe die Stadt von oben ansehen.

Rio de Janeiro

Mit beinahe 3 Millionen Gästen im Jahr ist Rio de Janeiro die meistbesuchte Stadt in ganz Südamerika. Rund 80 Kilometer Strand  üben eine unwiderstehliche Anziehungskraft auf Sonnenanbeter aus. Und für Fußballfans ist das legendäre Maracanã-Stadion immer noch eine Pilgerstätte, auch wenn der Glanz des brasilianischen Fußballs in den letzten Jahren ein wenig gelitten hat. Und schließlich hat auch die LGBT-Community Rio de Janeiro als Reiseziel für sich entdeckt. Sehenswürdigkeiten wie der Zuckerhut oder die 30 Meter hohe Cristo Redentor-Statue verkommen da fast zur Beigabe. Der Höhepunkt des Jahres ist die Karnevalssaison im Februar. Wer weiß, vielleicht wird es schon Anfang 2021 wieder soweit sein...