clouds-electric-electricity-918986
 

So wechseln sie Ihren Stromanbieter

Fast jedes Jahr wird der Verbraucher mit höheren Strompreisen konfrontiert. Bei den immer steigenden Strompreisen lohnt sich heutzutage ein Blick auf andere Anbieter. Denn, um Neukunden zu gewinnen, unterbieten sich viele Stromanbieter gegenseitig. Dabei ist es egal, ob Sie normalen Strom oder Ökostrom beziehen oder in welcher Region Sie wohnen, ein günstigeres Angebot gibt es immer.

Wie Sie schnell und einfach das beste Angebot finden und Ihren Stromanbieter wechseln können und was Sie bei einem Wechsel beachten sollten, erfahren Sie hier.

Darauf sollten Sie beim Wechsel achten

Lassen Sie sich bei der Suche nach einem günstigen Angebot nicht nur vom Preis blenden. Enorm wichtig für einen guten Wechsel sind nämlich auch Preisgarantien, die jeweiligen Vertragslaufzeiten und die Kündigungsfristen, denn der beste Tarif nützt nichts, wenn der Preis ohne Preisgarantie nach kurzer Laufzeit in die Höhe schießt. In der Regel werden Sie Ihren Anbieter fast jährlich ändern müssen, um stets in den Genuss des günstigsten Tarifs zu kommen.

Das wissen allerdings auch die Anbieter und versuchen, mit langen Laufzeiten und Kündigungsfristen die Wechselbereitschaft der Verbraucher zu erschweren. Schauen Sie sich die jeweiligen Bedingungen daher gut an und wählen Sie einen Tarif mit einer sehr kurzen Laufzeit oder eine gute Kombination mit einer nicht allzu langen Laufzeit und einer Preisgarantie.

Den Anbieter wechseln, so gehts

Um das günstigste Angebot zu finden, benötigen Sie zuerst Ihren Jahresverbrauch. Den Jahresverbrauch können Sie auf der letzten Abrechnung nachlesen.
Nachdem Sie Ihren Jahresverbrauch ermittelt haben, geht es ans Eingemachte: den Vergleich verschiedener Anbieter.

Um die Suche ein wenig leichter zu gestalten und im Anbieter-Dschungel nicht die Übersicht zu verlieren, empfiehlt sich die Nutzung eines Strompreisrechners. Diese Strompreisrechner listen Ihnen in Sekundenschnelle für Sie passende Anbieter auf. Sie müssen sich dann nur noch den gewünschten Tarif aussuchen.

Wie überall auf dem Verbrauchermarkt, bei dem ein hoher Konkurrenzdruck besteht, versuchen auch die Anbieter des Strommarktes, Neukunden mit interessanten Prämien zu einem Wechsel zu überreden. Achten Sie bei Ihrer Kalkulation nicht darauf, sie sind es meist nicht wert.

Strompreisrechner und Anbieter

Am einfachsten ist es, wenn Sie sich über das Vergleichsportal an Ihren neuen Anbieter wenden. Sie können natürlich auch direkt mit dem Unternehmen Kontakt aufnehmen.

Bevor Sie sich entscheiden, lesen Sie sich die Vertragsbedingungen des neuen Anbieters genau durch, auch das "Kleingedruckte". Wählen Sie keine Strompakete oder Tarife mit Vorauskasse oder gar Kautionszahlungen aus.

Für Ökostrom empfiehlt sich ein Anbieter, der mit einem anerkannten Ökostromsiegel ausgezeichnet ist, wie zum Beispiel "Grüner Strom".

Ich bin auf eine interessante Vergleichsmöglichkeit gestoßen, nämlich den Stromvergleich auf StromBob.de. Hier konnte ich schnell und einfach verschiedene Stromanbieter vergleichen und mir so das beste Angebot heraussuchen.

Der Vertragsabschluss - so einfach ist der Wechsel

Haben Sie einen Anbieter gefunden, der Ihren Vorstellungen entspricht, füllen Sie den Vertrag online aus. Hierzu brauchen Sie Ihren Jahresverbrauch, Ihre aktuelle Kundennummer, den Namen Ihres aktuellen Stromlieferanten und Netzbetreiber und Ihre Zählernummer.

Nachdem Sie Ihrem neuen Anbieter eine Vollmacht gegeben haben, übernimmt dieser alle folgenden Schritte. Er kündigt den Vertrag mit Ihrem alten Stromlieferanten. Nun müssen Sie nur noch auf das Begrüßungsschreiben des neuen Stromlieferanten warten, der Ihnen darin mitteilt, zu welchem Termin er die Lieferung übernimmt und wann und wie Sie Ihre Abschläge zahlen müssen.

Kontakt mit Ihrem alten Anbieter bekommen Sie nun nur noch in Form der Kündigungsbestätigung und der Endabrechnung.

Kleiner Tipp: der neue Lieferant oder der Netzbetreiber fragt Sie nach dem aktuellen Zählerstand. Passiert das nicht, notieren oder besser noch fotografieren Sie den alten Zählerstand im Beisein eines Zeugen, um keine bösen Überraschungen bei den Abrechnungen zu erleben.