nach oben
© Symbolbild: dpa
30.09.2015

Arbeitslosenquote in Region gesunken - Pforzheim Schlusslicht

Erfreuliche Nachrichten vom Arbeitsmarkt in der Region: Die Arbeitslosenquote im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim ging im Vergleich zum Vormonat um 0,2 Prozentpunkte auf 4,0 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 4,4 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen ist von August auf September um 367 oder 2,7 Prozent auf 13.067 gesunken. Gegenüber dem Vorjahr waren 743 oder 5,4 Prozent weniger Frauen und Männer ohne Arbeit. Damit ist der prozentuale Rückgang der Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahresmonat höher ausgefallen als im Landesschnitt (Minus 3,7 Prozent).

„Nach der Ferienzeit haben sich die Bewegungen am Arbeitsmarkt wieder verstärkt, durch das späte Ende der Sommerferien konnte der vorübergehende Anstieg der Arbeitslosigkeit in den Ferienmonaten aber noch nicht wieder komplett abgebaut werden. Neueinstellungen, die nach Mitte September erfolgt sind, schlagen erst im nächsten Monat statistisch zu Buche“, so Jürgen Schwab, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim.

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ging im Vergleich zum Vormonat zurück, seit Jahresbeginn sind jedoch bereits 11.322 Stellenangebote eingegangen. Gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres bedeutet dies einen Zuwachs von 758 Stellen oder 7,2 Prozent.

Arbeitslose

Im Laufe des Monats meldeten sich 3647 Personen neu oder erneut arbeitslos, 193 oder 5,0 Prozent weniger als im August. Im gleichen Zeitraum konnten 4022 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 655 oder 19,5 Prozent mehr als im Vormonat.

Nach Personengruppen entwickelte sich die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk unterschiedlich. „Wie erwartet profitierten die Jugendlichen überdurchschnittlich vom Rückgang der Arbeitslosigkeit. Viele jüngere Arbeitslose haben eine Arbeit beziehungsweise eine Ausbildung aufgenommen oder sich wegen weiterem Schulbesuch oder dem Beginn ihres Studiums abgemeldet. Zudem haben junge Fachkräfte, die beispielsweise nach ihrer Ausbildung nicht übernommen werden konnten, schnell wieder eine Arbeitsstelle gefunden. Eine gute Ausbildung ist und bleibt also ein gutes Mittel zum Schutz vor Arbeitslosigkeit“, so Schwab weiter.

In der Altersgruppe unter 25 Jahren wurden am Stichtag im September insgesamt 1456 Arbeitslose gezählt, 110 oder 7,0 Prozent weniger als im August und 174 oder 10,7 Prozent weniger als vor einem Jahr. Dagegen ging die Zahl der Arbeitslosen bei den über 50-Jährigen in den letzten vier Wochen nur um fünf oder 0,1 Prozent auf 4391 zurück. Gegenüber September 2014 waren es 279 oder 6,0 Prozent weniger.

Entwicklung nach Rechtskreisen

Im Rechtskreis SGB III lag die Arbeitslosigkeit bei 5861, das sind 380 oder 6,1 Prozent weniger als im Vormonat und 589 oder 9,1 Prozent weniger als im Vorjahr. Die anteilige SGB III-Arbeitslosenquote lag bei 1,8 Prozent.

Im Rechtskreis SGB II gab es 7206 Arbeitslose, das ist ein Plus von 13 oder 0,2 Prozent gegenüber August; im Vergleich zu September 2014 waren es 154 oder 2,1 Prozent Arbeitslose weniger. Die anteilige SGB II-Arbeitslosenquote betrug 2,2 Prozent.

Regionale Arbeitslosenquoten

In den einzelnen Geschäftsstellenbezirken fiel der Rückgang der Arbeitslosigkeit unterschiedlich stark aus. In Freudenstadt (3,1 Prozent) und Bad Wildbad (4,4 Prozent) gab es einen Rückgang um jeweils 0,2 Prozentpunkte. In Mühlacker (3,1 Prozent), Horb (3,5 Prozent), Nagold (3,8 Prozent) und Pforzheim (4,8 Prozent) ging die Quote jeweils nur um 0,1 Prozentpunkte zurück. In Bezirk der Geschäftsstelle Calw blieb die Quote unverändert bei 3,6 Prozent.

Stadt Pforzheim

Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 7,2 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 7,7 Prozent. Hinter Heilbronn und Mannheim (jeweils 5,8 Prozent) und Freiburg (6,3 Prozent) bleibt Pforzheim Schlusslicht in Baden-Württemberg.

Enzkreis

Die Arbeitslosenquote ging von August auf September um 0,1 Prozentpunkte auf 2,9 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie ebenfalls bei 2,9 Prozent. Damit belegt der Enzkreis, gemeinsam mit dem Landkreis Rottweil Platz sieben in Baden-Württemberg.

Landkreis Calw

Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 3,8 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 4,2 Prozent.

Landkreis Freudenstadt

Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 3,2 Prozent und damit um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im August. Vor einem Jahr lag sie bei 3,8 Prozent.

Stellenmarkt

Durch das späte Ende der Sommerferien war von der jahreszeitlich üblichen Belebung nach der Ferienzeit im September noch wenig zu spüren. Von den Unternehmen der Region wurden dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim in den letzten vier Wochen 1210 Stellenangebote gemeldet. Das waren 127 oder 9,5 Prozent weniger als im August aber auch 121 oder 11,1 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Am Stichtag im September waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 4058 offene Stellen gemeldet, 165 oder 3,9 Prozent weniger als im Vormonat und 273 oder 7,2 Prozent mehr als im September 2014.