nach oben
30.04.2009

Arbeitslosenquote steigt auf über zehn Prozent

PFORZHEIM. Die Wirtschaftskrise hat Pforzheim und den Enzkreis voll erfasst: Binnen Jahresfrist stieg die Zahl der Arbeitslosen um 3280 auf 10 671 – so viele wie seit drei Jahren nicht mehr. Auch die Kurzarbeit weitet sich aus.

Der kontinuierliche Anstieg der Arbeitslosigkeit seit Jahresbeginn setzte sich damit weiter fort. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im April im Vergleich zum März um 0,4 auf 6,6 Prozent. In Baden-Württemberg zeigt sich die Lage deutlich entspannter; mit einer Quote von 5,2 Prozent lag sie nur um 0,2 Prozentpunkte über dem März-Wert. Landesweit entspricht dies einer Betroffenheit von knapp 290 000 Menschen.

Walter Reiber, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Pforzheim rät den Betrieben weiterhin, das Instrument der Kurzarbeit extensiv zu nutzen und das Personal zu halten. Nachdem bereits erste, wenn auch zaghafte Anzeichen und Äußerungen für eine mögliche Trendumkehr aufkommen, sei der drohende Fachkräftemangel absehbar.

„Kurzarbeit ist noch immer ein wichtiges Thema der Betriebe im Dialog mit der Arbeitsagentur. Im März hatten die Betriebe der Region in rund 200 Anzeigen für knapp 5000 Personen Kurzarbeit angemeldet. Die Tendenz ist steigend. Ich gehe davon aus, dass sich beide Werte bis Ende April noch verdoppeln werden.“