nach oben
Die Arbeitslosigkeit in Pforzheim und der Region ist erneut zurückgegangen. In Baden-Württemberg bleibt die Goldstadt allerdings weiterhin Schlusslicht.
Die Arbeitslosigkeit in Pforzheim und der Region ist erneut zurückgegangen. In Baden-Württemberg bleibt die Goldstadt allerdings weiterhin Schlusslicht. © Symbolbild dpa
29.09.2017

Arbeitslosigkeit in Pforzheim und der Region geht zurück - Goldstadt weiter Schlusslicht

Die Arbeitslosenquote – bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen – ging mit dem Beginn von Schule, Ausbildung und Studium von August auf September in Pforzheim und der Region um 0,3 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,9 Prozent. Pforzheim bleibt dennoch weiterhin eines der Schlusslichter in Baden-Württemberg.

„Die jungen, gut ausgebildeten Fachkräfte, die beispielsweise nach ihrer Ausbildung aus unterschiedlichen Gründen nicht übernommen worden sind, konnten wir schnell wieder vermitteln. Eine gute Ausbildung ist also nach wie vor die beste Eintrittskarte in das Arbeitsleben und schützt vor Arbeitslosigkeit“, so Martina Lehmann, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim. Sie rechne auch in den kommenden Monaten mit einem weiteren leichten Rückgang der Arbeitslosigkeit.

Arbeitslose

Im Laufe des Septembers meldeten sich 3259 Menschen neu oder erneut arbeitslos, 797 oder 19,6 Prozent weniger als im August. Im gleichen Zeitraum konnten 4106 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit beenden, 841 oder 25,8 Prozent mehr als im Vormonat. In der Altersgruppe unter 25 Jahren wurden am Stichtag im September insgesamt 1258 Arbeitslose gezählt, 206 oder 14,1 Prozent weniger als im August und 169 oder 11,8 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die positive Entwicklung zeigt sich aber auch bei allen anderen Personengruppen. So ging die Zahl der älteren Arbeitslosen über 50 Jahren im Vergleich zum Vorjahr um 306 oder 7,2 Prozent zurück. Die Zahl der ausländischen Arbeitslosen hat sich gegenüber September 2016 um 79 oder 1,9 Prozent verringert.

Geflüchtete Menschen am regionalen Arbeitsmarkt

Im September waren im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim 2780 Geflüchtete als Arbeitsuchende gemeldet, darunter waren 1113 arbeitslos. Arbeitsuchende Geflüchtete, die nicht arbeitslos sind, nehmen insbesondere an Integrationskursen oder arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teil oder gehen einer Erwerbstätigkeit nach.

Regionale Arbeitslosenquoten nach Geschäftsstellenbezirken

Mit jeweils 2,9 Prozent verzeichnen Freudenstadt und Mühlacker die niedrigste Arbeitslosenquote unter den sieben Geschäftsstellenbezirken. Es folgen Calw mit 3,0 Prozent, Horb mit 3,1 Prozent, Nagold mit 3,2 Prozent, Bad Wildbad mit 3,7 Prozent und Pforzheim mit 4,2 Prozent.

Stadt Pforzheim

Die Arbeitslosenquote ging von August auf September um 0,2 Prozentpunkte auf 6,1 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie bei 6,9 Prozent. Damit bleibt Pforzheim, hinter Freiburg und Mannheim, Schlusslicht in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 3993 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1378 (34,5 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 2615 (65,5 Prozent) in der Grundsicherung. Im September wurden 275 Stellenangebote gemeldet. Das waren 15 oder 5,2 Prozent weniger als im Vormonat und 73 oder 21,0 Prozent weniger als im September 2016. Derzeit sind 942 offene Stellenangebote im Bestand, 129 oder 12,0 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Enzkreis

Die Arbeitslosenquote liegt jetzt bei 2,6 Prozent und damit um 0,2 Prozentpunkte niedriger als im August. Vor einem Jahr lag sie bei 2,8 Prozent. Damit belegt der Enzkreis, gemeinsam mit dem Alb-Donau- und dem Bodenseekreis, Platz drei in Baden-Württemberg. Insgesamt waren 2876 Menschen arbeitslos gemeldet, davon 1517 (52,7 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1359 (47,3 Prozent) in der Grundsicherung. Im September wurden 278 Stellenangebote gemeldet. Das waren 20 oder 6,7 Prozent weniger als im Vormonat aber 56 oder 25,2 Prozent mehr als vor einem Jahr. Aktuell sind 1238 offene Stellenangebote im Bestand, 240 oder 24,0 Prozent mehr als im September 2016.

Landkreis Calw

Die Arbeitslosenquote ging im Vergleich zum Vormonat um 0,3 Prozentpunkte auf 3,2 Prozent zurück. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,5 Prozent. Insgesamt waren 2822 Männer und Frauen arbeitslos gemeldet, davon 1482 (52,5 Prozent) in der Arbeitslosenversicherung und 1340 (47,5 Prozent) in der Grundsicherung. Im September wurden 349 Stellenangebote gemeldet. Das waren 15 oder 4,1 Prozent weniger als im Vormonat aber 42 oder 13,7 Prozent mehr als im September 2016. Derzeit sind 1147 offene Stellenangebote im Bestand, 28 oder 2,4 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Stellenmarkt

Im Agenturbezirk Nagold-Pforzheim waren im September insgesamt 4633 offene Arbeitsstellen gemeldet, 101 oder 2,2 Prozent mehr als vor einem Jahr.