nach oben
Die Arbeitslosigkeit in Pforzheim und im Enzkreis ist leicht angestiegen.
Die Arbeitslosigkeit in Pforzheim und im Enzkreis ist leicht angestiegen. © dpa-Archiv
31.08.2010

Arbeitslosigkeit in der Region leicht angestiegen

PFORZHEIM. Nach den diesjährigen rasanten Rückgängen der Arbeitslosenzahlen bis Juni zeichnete sich saisonbedingt in den Monaten Juli und August ein leichter Anstieg der Arbeitslosigkeit ab. Während die geringe Zunahme der Arbeitslosigkeit im Juli noch als stabil bezeichnet werden konnte, wurden im August 195 Arbeitslose mehr gezählt.

In Pforzheim und im Enzkreis waren 9401 Personen ohne Arbeit. Die Arbeitslosenquote stieg erneut um 0,1 Prozentpunkte und liegt nun bei 5,8 Prozent. „Diese Entwicklung ist für August nicht ungewöhnlich“, berichtet Walter Reiber, Chef der Pforzheimer Arbeitsagentur. „Die saisonübliche Zunahme ist insbesondere auf das Ende der Berufsausbildung und anderer beruflicher Qualifizierungsmaßnahmen im Ferienmonat zurückzuführen.“ Gegenüber dem Vorjahresmonat wurden im Agenturbezirk knapp 2100 Arbeitslose weniger gezählt, damals lag die Arbeitslosenquote bei 7,1 Prozent.

In der Stadt Pforzheim waren im August 5401 Arbeitslose ausgewiesen und damit 2,6Prozent mehr als im Juli. Die Arbeitslosenquote reagierte mit einem Anstieg um 0,2 Prozentpunkte auf 9,0 Prozent. Im Vorjahr waren es noch 10,7 Prozent gewesen. Obwohl landesweit die Arbeitslosigkeit stieg, ist die Stadt Pforzheim vor der Stadt Heilbronn (7,6 Prozent) und der Stadt Mannheim (7,4 Prozent) der Stadtkreis mit der höchsten Arbeitslosenquote in Baden-Württemberg.

Die Zahl der Personen, die von der Agentur für Arbeit im Rechtskreis SGB III betreut werden und Arbeitslosengeld I beziehen, ist im August um 99 auf 1758 Arbeitslose angestiegen. Sie entsprechen einem Anteil von 32,5 Prozent aller Arbeitslosen im Stadtkreis. pm