nach oben
Symbolbild dpa
Symbolbild dpa
01.02.2019

Arbeitslosigkeit steigt leicht – Enzkreis belegt Platz vier in BaWü

Berlin/Pforzheim. Die Arbeitslosenzahl in Deutschland ist im Januar saisonbedingt im Vergleich zum Vormonat um 196.000 auf 2,406 Millionen gestiegen. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mit.

Die Nürnberger Bundesbehörde verzeichnete damit die niedrigste Januar-Arbeitslosigkeit seit der Wiedervereinigung. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,4 Punkte auf 5,3 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl der Jobsucher um 165 000 zurück.

Die übliche Flaute zum Jahreswechsel hat die Zahl der Arbeitslosen auch im Südwesten deutlich nach oben getrieben. Insgesamt waren im Januar 201.139 Menschen ohne Job, berichtet die Bundesagentur für Arbeit in Stuttgart. Das waren fast 16.000 oder 8,4 Prozent mehr als noch im Dezember. Die Quote stieg von 3,0 auf 3,3 Prozent.

Der Bezirk der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim folgt dem Landes- und Bundestrend. Die Zahl der Arbeitslosen ist gestiegen – von Dezember auf Januar um 935 oder 9,1 Prozent auf 11.168 Betroffene. Dennoch lag die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat deutlich unter dem Vorjahreswert, teilte die Agentur gestern mit.

Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, hat sich gegenüber Dezember um 0,3 Prozentpunkte auf 3,3 Prozent erhöht. Vor einem Jahr lag sie noch bei 3,6 Prozent.

„Trotz guter Auftragslage musste aufgrund des Wintereinbruchs auf Baustellen sowie in der Land- und Forstwirtschaft die Arbeit zeitweise ruhen, die Mitarbeiter werden dann vorübergehend arbeitslos“, sagt Annette Hanfstein, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim. Auch in diesem Jahr hat das Ende des Weihnachtsgeschäftes im Einzel- und Versandhandel, das Auslaufen befristeter Arbeitsverträge zum Jahresende sowie der Kündigungstermin zum Quartalsende im Angestelltenbereich zu einem Anstieg der Arbeitslosigkeit im Nordschwarzwald geführt, macht der Agenturbericht deutlich. Hanfstein ist aber zuversichtlich, „dass die nach wie vor gute Konjunktur im Frühjahr wieder zu einem Rückgang der Arbeitslosigkeit führen wird.“

Viele offene Stellen

Die Nachfrage nach Arbeitskräften ging der Geschäftsführerin zufolge zum Jahresbeginn leicht zurück. Betriebe und Verwaltungen meldeten dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim 1010 freie Stellen, was 197 oder 16,3 Prozent weniger als im Vormonat und 47 oder 4,4 Prozent weniger als vor einem Jahr ist.

Der Enzkreis liegt mit einer Arbeitslosenquote von 2,4 Prozent mit dem Hohenlohekreis auf Platz vier in Baden-Württemberg. Die Arbeitslosenquote in Pforzheim liegt bei 5,7 Prozent. Vor einem Jahr lag sie noch bei 6,4 Prozent. Damit bleibt die Goldstadt in Baden-Württemberg das Schlusslicht hinter Freiburg und Mannheim (je 5,0 Prozent).