nach oben
17.03.2016

BMW mehrspurig in die Zukunft

München. BMW-Chef Harald Krüger meidet bei der Neuausrichtung des Autobauers radikale Veränderungen. Mit einem Mix aus bewährtem Geschäft und neuen Technologien will er das Unternehmen für den wachsenden Konkurrenzdruck in der Branche wappnen, sagte Krüger am Mittwoch auf der Bilanz-Pressekonferenz in München.

Im vergangenen Jahr verkaufte BMW 2,2 Millionen Autos und damit so viele wie nie zuvor. Der Umsatz kletterte um 15 Prozent auf über 92 Milliarden Euro, und das Vorsteuerergebnis um sechs Prozent auf 9,2 Milliarden Euro. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen rund 6,4 Milliarden Euro und damit zehn Prozent mehr.