nach oben
Das revitalisierte Hauptgebäude der BGV in Karlsruhe.
Das revitalisierte Hauptgebäude der BGV in Karlsruhe.
01.06.2011

Bilanzpressekonferenz der BGV: Harter Winter, viele Schäden

KARLSRUHE. „Harter Winter – viele Schäden“. Das ist allgemein die Kurzformel für eine Versicherung. „Das vergangene Jahr hat mit einem harten Winter begonnen und mit einem harten Winter geendet", sagte Edgar Bohn, stellvertretender Vorstandsvorsitzender von Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband/BGV-Versicherung AG (Karlsruhe) bei der Bilanzpressekonferenz in Karlsruhe.

Typische Schäden für eine nachhaltige Kälteperiode seien beispielsweise durch Frosteinwirkung geplatzte Wasserrohre sowie deutlich mehr Verkehrsunfälle aufgrund von Glatteis, erklärte Bohn. Der Gesamtschadenaufwand bei der BGV stieg demnach im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 13 Prozent auf 198,1 (2009: 174,9) Millionen Euro. Dennoch verzeichnete der Versicherungskonzern BGV/Badische Versicherungen im Vorjahr „die höchsten Beitragseinnahmen in der Konzerngeschichte“ freute sich der Vorstands-Vize. Die Bilanzsumme wuchs „auf einen neuen Höchstwert“ von rund 710 (2009: 669) Millionen Euro. Der Jahresüberschuss lag Bohn zufolge bei knapp unter 6,7 Millionen Euro, nur unwesentlich niederer als im Vorjahr. An Beitragsrückerstattungen zahlte BGV im Jahr 2010 rund 4,9 Millionen Euro an Mitglieder und Versicherte aus. In Pforzheim befindet sich ein BGV-Servicebüro im Kundencentrum der Stadtwerke Pforzheim (SWP) an der Werderstraße.