760_0900_134709_urn_newsml_dpa_com_20090101_211128_99_17.jpg
Autohersteller sind auf solvente Zulieferer angewiesen – doch ihre Situation ist aktuell angespannt.  Foto: Rietschel/dpa 

Chipkrise in Automobil-Branche: Zulieferer in der Region unterschiedlich betroffen

Pforzheim/Enzkreis. Der Halbleitermangel macht den Autozulieferern immer mehr zu schaffen. Während viele große Autohersteller im vergangenen Quartal Rekordgewinne machten, sind der Unternehmensberatung PwC zufolge nur noch 24 Prozent ihrer Zulieferer finanziell solide aufgestellt. 42 Prozent dagegen seien „inzwischen in einer finanziell angespannten Lage“, teilte PwC am Montag mit. Die Chipkrise bremse ihre Transformation zur Elektromobilität aus.

Die Berater hatten 494 Zulieferer aus 35 Ländern unter die Lupe genommen. Im Sommer hätten Autobauer und Zulieferer noch von Nachholeffekten und der steigenden Nachfrage nach E-Autos profitiert, sagte

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?