nach oben
30.03.2016

DZ Bank und WGZ unter einem Dach

Bonn. Das Bundeskartellamt hat grünes Licht für die geplante Fusion der genossenschaftlichen Spitzeninstitute DZ Bank und WGZ Bank gegeben. Durch den Zusammenschluss sei nicht mit einer Verschlechterung der Wettbewerbsbedingungen zu rechnen, betonte am Dienstag der Präsident der Wettbewerbsbehörde, Andreas Mundt.

Es entsteht nach der Bilanzsumme von 500 Milliarden Euro das drittgrößte Institut nach der Deutschen Bank und der Commerzbank.