760_0900_104592_AdobeStock_74774081.jpg
Ausgeben oder sparen? Vor dieser Frage stehen viele Leute, wenn sie Geld auf der hohen Kante haben. Foto: Büttner

"Der Sparstrumpf ist keine gute Lösung" – Was kann der private Anleger tun?

Pforzheim. Rund 2,5 Billionen Euro liegen deutschlandweit auf der hohen Kante und verlieren täglich an Wert – weil die Inflation die niedrigen Zinsen auffrisst. „Wer beispielsweise auf einem Tagesgeldkonto 10.000 Euro angelegt hat, kann in zehn Jahren immer noch über den gleichen Nominalbetrag verfügen, allerdings ist nach Abzug der Inflation die Kaufkraft auf rund 8200 Euro geschrumpft!“ rechnet Stefan Saile, Bereichsdirektor Private Banking bei der Sparkasse Pforzheim Calw vor.

„Sowohl die kurz- als auch die langfristigen Zinsen sind in den vergangenen zwei Jahrzehnten in vielen Industriestaaten von vier bis sechs Prozent teilweise auf null gefallen“,

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?