nach oben
Letzte Vorbereitungen für die zweitägige IMMO-Messe im CongressCentrum (von links): Andreas Thauer, Andreas Aichele und Eduard Wiens kümmern sich schon mal um den passenden Vorgarten für die Wunsch-Immobilie. Foto: Ketterl
Letzte Vorbereitungen für die zweitägige IMMO-Messe im CongressCentrum (von links): Andreas Thauer, Andreas Aichele und Eduard Wiens kümmern sich schon mal um den passenden Vorgarten für die Wunsch-Immobilie. Foto: Ketterl
25.09.2015

Der Traum von den eigenen vier Wänden

Pforzheim. Am Samstag und Sonntag öffnet die IMMO 2015 im CongressCentrum Pforzheim ihre Pforten. Hier gibt es fachkundige Informationen und praktische Tipps, wie man den Traum von den eigenen vier Wänden realisieren kann.

Der Wunsch nach eigenen vier Wänden steht aktuell hoch im Kurs: 74 Prozent der Mieter in Deutschland wünschen sich Wohneigentum. Unter den 18- bis 39-Jährigen sind es sogar über 90 Prozent. Dies zeigt die neue Interhyp-Wohntraumstudie, die Deutschlands größter Vermittler privater Baufinanzierungen erhoben hat.

Der Erfüllung dieses Wunschtraums können Besucher der Pforzheimer Immobilienmesse ein großes Stück näher kommen. Heute um 10 Uhr öffnet im CongressCentrum die IMMO 2015 ihre Pforten. 33 Aussteller informieren dabei über regionale Angebote und Trends im Bereich Immobilienerwerb und Modernisierung. Top-Referentin ist heute Christiane Varga vom Zukunftsinstitut in Wien, die um 10.45 Uhr kreative Wohnkonzepte vorstellt. „Auf dem Pforzheimer Immobilienmarkt wurde im Frühjahr 2015 erneut ein Anstieg des Kaufpreisniveaus verzeichnet“, erläutert dazu Professor Stephan Kippes, Leiter des IVD-Marktforschungsinstituts. „Dafür sorgt seit einigen Jahren eine sehr starke Nachfrage vor allem nach Wohnimmobilien. Die gute wirtschaftliche Entwicklung sowie sehr attraktive Bauzinsen haben diese Entwicklung verstärkt.“

Das Angebot habe sich freilich deutlich ausgedünnt und könne die große Nachfrage, vor allem im unteren und mittleren Preissegment nicht vollständig bedienen. „Insbesondere Eigentumswohnungen in guten Lagen stehen hoch in der Gunst der Käufer.“ Das sind sowohl Eigennutzer als auch Kapitalanleger, so der IVD-Experte. Außerdem werde vermehrt in die Sanierung und Modernisierung von Bestandsgebäuden investiert.“ Die Kaufpreise für Baugrundstücke für Ein- und Zweifamilienhäuser liegen in Pforzheim bei durchschnittlich 345 Euro pro Quadratmeter. Für ein freistehendes Einfamilienhaus werden im Durchschnitt 383.000 Euro und für eine Doppelhaushälfte 358.000 Euro (jeweils auf den guten Wohnwert bezogen) bezahlt.

Attraktive Wohnlagen

Zu den gefragtesten Wohngegenden Pforzheims gehört weiterhin die Südweststadt. Hier liegen die ruhig gelegen und zentrumsnahen Wohngebiete Rodgebiet und Am Nagoldhang. Eine attraktive Wohngegend am Rande Pforzheims sei auch der Buckenberg. Die Preise für Eigentumswohnungen aus dem Bestand liegen in Pforzheim im Durchschnitt zwischen 1080 Euro pro Quadratmeter (einfacher Wohnwert) und bei 2270 Euro (sehr guter Wohnwert).