nach oben
03.02.2016

Enzkreis auf Platz zwei mit geringster Quote bei der Arbeitslosigkeit.

Die Relationen auf dem Arbeitsmarkt zwischen Pforzheim und dem Enzkreis zeigten auch im Januar wie schon seit vielen Jahren ein völlig konträres Bild: Pforzheim bildet traditionell das Schlusslicht und hat die höchste Arbeitslosenquote im Land. Der Enzkreis belegt auf der gegenüberliegenden Seite einen der vorderen Plätze mit einer vergleichsweise geringen Quote.

Im gesamten Agentur-Geschäftsgebiet betrug die Arbeitslosenquote im Januar 4,2 Prozent, was einer Zunahme um 0,3 Punkte entspricht. Ein Jahr zuvor waren es noch 4,5 Prozent. Nach der jüngsten Statistik der Arbeitsagentur Nagold Pforzheim hat sich die Zahl der Menschen ohne Job erhöht. Nichts Ungewöhnliches für diese Jahreszeit, wie Agenturchefin Martina Lehmann gestern in der monatlich erscheinenden Mitteilung ihrer Behörde deutlich macht, denn: „Der Hauptgrund für die deutliche Zunahme gegenüber Dezember war der erste Wintereinbruch Anfang Januar. Auf Baustellen sowie in der Land- und Forstwirtschaft ruhte deshalb vorübergehend die Arbeit. Auch in anderen witterungsabhängigen Branchen trennen sich die Arbeitgeber zeitweise von ihren Mitarbeitern, die dann für kurze Zeit arbeitslos werden“, erklärt Lehmann. Davon betroffen seien vor allem Männer. Ein weiterer Grund sei das Auslaufen von befristeten Arbeitsverträgen zum Jahresende 2015. „Nach dem Ende des Weihnachtsgeschäfts werden insbesondere im Versand- und Einzelhandel, aber auch in der Gastronomie viele befristet beschäftigte Saisonkräfte nicht weiterbeschäftigt.“ Soweit die allgemein übliche Situation in der Region. Im Landkreis Calw schlug zusätzlich noch die Insolvenz eines Möbelherstellers negativ zu Buche: Bei Wackenhut in Altensteig-Überberg wurden auf einen Schlag rund 150 Beschäftigte entlassen.

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) gab es demnach einen Anstieg gegenüber dem Vormonat um 14,7 Prozent auf 6372 Arbeitslose. Die Zahl der Hartz-IV-Empfänger (SGB II) stieg um 4,4 Prozent auf nun 7343 Betroffene. Mit seiner Arbeitslosenquote von lediglich 2,9 Prozent belegt der Enzkreis hinter Biberach (Oberschwaben) den zweiten Platz in Baden-Württemberg.