nach oben
Ein Prosit auf den Abschied: Karl Röckinger, Hans-Heiner Bouley und Edith Anselment (von links). Foto: Ketterl
Ein Prosit auf den Abschied: Karl Röckinger, Hans-Heiner Bouley und Edith Anselment (von links). Foto: Ketterl
Freuen sich auf ein konstruktives Miteinander: Stephan Scholl (links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Pforzheim Calw, und Georg Stickel, neues Vorstandsmitglied im Sparkassenturm.
Freuen sich auf ein konstruktives Miteinander: Stephan Scholl (links), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Pforzheim Calw, und Georg Stickel, neues Vorstandsmitglied im Sparkassenturm.
18.09.2015

Feierlicher Abschied von Sparkassenvorstand Hans-Heiner Bouley

Feierlicher Abschied von Sparkassenvorstand Hans-Heiner Bouley: Festredner lobten den akribischen Arbeiter und ausgewiesenen Experten.

„Allen Menschen ist das Denken erlaubt – aber vielen bleibt es erspart“, sagte der Philosoph und Publizist Professor David Precht im Pforzheimer CongressCentrum. In seinem Vortrag ging es um Moral und Verantwortung und um die Frage, „warum wir anders handeln, als wir denken“. Precht war Hauptredner bei der Verabschiedung von Hans-Heiner Bouley, Vorstandsmitglied der Sparkasse Pforzheim Calw und mit 67 Jahren ohnehin schon in der Verlängerung. Es spielten Musiker des Südwestdeutschen Kammerorchesters. Nein, Prechts böse Bemerkung zielte nicht auf Bouley ab. Auf ihn passt die wissenschaftliche Erkenntnis über die Handlungsneuronen. Diese intelligenten Nervenzellen der prämotorischen Hirnrinde feuern ihre bioelektrischen Signale ab, bevor die Bewegungsneuronen in Aktion treten. Angesichts des gut gefüllten Terminkalenders und im Hinblick auf die Umtriebigkeit in den vergangenen 14 Jahren seiner Tätigkeit bei der Sparkasse dürfte in der Bouley’schen Hirnrinde ein Dauerfeuer stattgefunden haben. Er selbst habe zu Beginn seiner Tätigkeit in Pforzheim im Jahr 2001 als sogenannter Überwachungsvorstand festgestellt: „Die Arbeit geht dorthin, wo sie gemacht wird.“

Der gebürtige Ravensburger mit französischen Wurzeln väterlicherseits hat in Karlsruhe Mathematik studiert, ist examinierter Steuerberater und Wirtschaftsprüfer und hat im Sparkassenverbund eine gradlinige Karriere absolviert. „Sie sind ein akribischer Arbeiter, ein Schaffer im besten Sinne, immer mit Engagement und Leidenschaft bei der Sache“, stellte gestern der stellvertretende Geschäftsführer des Sparkassenverbands Baden-Württemberg, Harry Streib, fest. Mehr noch: „Fachlich beschlagen wie nur Wenige andere können Sie jede bilanzielle, steuerliche, aufsichtsrechtliche und bankfachliche Diskussion bestreiten.“ Streib überreichte Bouley die Baden-Württembergische Sparkassenmedaille.

Karl Röckinger, Enzkreis-Landrat und Verwaltungsratsvorsitzender des Geldinstituts, äußerte „Hochachtung für Ihre absolute Professionalität und Ihr hohes Expertentum in Verbindung mit einer ausgeprägten Service- und Kundenorientierung und der Fähigkeit, empathisch auf Menschen zu- und mit ihnen umzugehen“.

Personalratvorsitzende Edith Anselment sagte namens der Mitarbeiter: „Mit Ihnen verbinden wir Fairness, Gradlinigkeit, Empathie, Zuverlässigkeit, Engagement, Disziplin, Menschlichkeit und die persönliche Wertschätzung eines jeden Einzelnen.“ Bouleys Nachfolger, Georg Stickel, startet am 1. Oktober. Er sagte: „Sie hinterlassen große Fußspuren und übergeben ein bestelltes Feld.“