nach oben
05.09.2013

Freies Internet kostet Initiatoren rund eine viertel Million Euro

Stefan Gimber (Mitglied der Geschäftsleitung von Admedes Schüssler/Medizintechnik) und Eugen Müller (Geschäftsführer Meyle + Müller/Mediendienstleister) sinnierten im Jahr 2011 unter anderem darüber, wie sich Pforzheim als attraktiver Standort für dringend benötigte Fachkräfte besser präsentieren könnte. Eine der Ideen war der Ausbau der Stadt als IT-Standort.

Müller: „Wir haben hier namhafte Unternehmen der Branche, aber kaum jemand weiß das.“ Mediendienstleister Meyle + Müller verarbeitet beispielsweise die Digitalfotos der weltweit erscheinenden Ikea-Kataloge. Auch die Drogeriemarktkette dm oder der Volkswagenkonzern bedienen sich der Kompetenz des Pforzheimer Unternehmens. Indes kennt Meyle + Müller die Herausforderung der Personalsuche aus eigener Erfahrung. Müller: „In Berlin würden wir sehr viel schneller das richtige Personal finden.“ Was also tun? „Wir müssen Pforzheim das Image einer modernen, offenen IT-Stadt geben“ – das war die Lösung.

Schnell fand der Geschäftsführer entsprechende Mitstreiter für die Medien-IT-Initiative M/IT. Aktuell sind dies die Firmen: Studio Gieske (www.studio-gieske.de), ITML GmbH (www.itml.de), medialesson (www.medialesson.de), Meyle+Müller (www.meyle-mueller.de), Omikron Data Quality (www.omikron.net), P&M (www.p-m.com), Stark Druck (www.stark-druck.de), ib-company (www.ib-company.de) und Pforzheimer Zeitung (www.pz-news.de). Unterstützt wird die Initiative durch die Stadt Pforzheim, die Sparkasse Pforzheim Calw sowie die IHK Nordschwarzwald und das Landratsamt Enzkreis.

Gemeinsam mit weiteren Sponsoren wird für die nächsten drei Jahre eine Summe von knapp über einer viertel Million Euro für Investition und Betrieb des WLAN-Netzes gestemmt. gel