nach oben
Der langjährige Vorsitzende der Geschäftsführung und sein Nachfolger: Achim Schreiber (links) und Frank Gfrörer. BLANCO
Der langjährige Vorsitzende der Geschäftsführung und sein Nachfolger: Achim Schreiber (links) und Frank Gfrörer. BLANCO
06.09.2017

Führungswechsel bei Blanco in Oberderdingen

Nach 23 Jahren in der Blanco-Geschäftsführung, davon die vergangenen acht Jahre als deren Vorsitzender, geht Achim Schreiber zum Jahresende in den Ruhestand und wechselt in den Verwaltungsrat.

Nachfolger Frank Gfrörer kommt bereits im Oktober in das Oberderdinger Familienunternehmen, um mit einer dreimonatigen gemeinsamen Zeit einen nahtlosen Übergang zu sichern. „Achim Schreiber hat Blanco enorm vorangebracht. Er ist einer der maßgeblichen Architekten der heutigen Firmenstruktur. Als Vorsitzender der Geschäftsführung hat er den Umsatz deutlich ausgebaut. Blanco steht als weltweit führende Premiummarke und Marktführer in vielen Bereichen hervorragend da“, sagt Johannes Haupt, Vorsitzender des Verwaltungsrates von Blanco. „Im Namen der Eigentümerfamilien und des Verwaltungsrats danke ich Achim Schreiber ganz herzlich für sein unermüdliches Engagement und diese großartige Leistung. Außerdem freue ich mich, dass er nach einer kurzen Frist in die Verwaltungsräte wechseln und die beiden Blanco-Gruppen beratend unterstützen wird.“

Die richtige Nachfolge für einen Mann wie Schreiber zu finden, sei keine einfache Aufgabe gewesen, betont Haupt. Geholfen habe dabei auch, dass der scheidende Geschäftsführer aktiv an dem intensiven und frühzeitig angestoßenen Prozess mitgewirkt habe. Mit Frank Gfrörer sei es gelungen, einen hervorragend qualifizierten Kandidaten zu gewinnen. Der 50-jährige Diplom-Kaufmann kommt vom Büromöbel-Spezialisten Interstuhl, wo er als Managing Director die globale Verantwortung für die Ressorts Vertrieb, Marketing, Produktmanagement und Digital Business hatte. Zuvor war Gfrörer 20 Jahre lang bei der WMF AG in Geislingen, zuletzt vier Jahre als Managing Director für den Geschäftsbereich Tisch und Küche. „Der Wechsel zu Blanco ist für mich gewissermaßen eine Rückkehr in die Küche.“