760_0900_127962_117451701.jpg
Den Goldenen Meisterbrief bekommen alle Handwerksmeister und Handwerksmeisterinnen verliehen, die vor 50 Jahren oder früher den großen Befähigungsnachweis erbracht haben. Beim Diamantenen Meisterbrief müsse die Prüfung mindestens 60 Jahre zurückliegen. . Foto: picture alliance/dpa | Britta Pedersen 

Handwerk sucht Goldene und Diamantene Meister - zentrale Feier zur Verleihung geplant

Pforzheim/Enzkreis. Die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis plant laut Mitteilung für dieses Jahr wieder eine zentrale Feier zur Verleihung der Goldenen und Diamantenen Meisterbriefe: am 22. November. Ob und wo die Feier stattfinden werde, hänge allerdings von der dann geltenden Corona-Verordnung ab.

Sollte es keine Feier in angemessenem Rahmen geben können, wird die Kreishandwerkerschaft die Goldenen und Diamantenen Meisterbriefe wieder persönlich zufahren oder zur täglichen Abholung im Haus des Handwerks in Pforzheim bereitstellen, heißt es.

Den Goldenen Meisterbrief bekommen demnach alle Handwerksmeister und Handwerksmeisterinnen verliehen, die vor 50 Jahren oder früher den großen Befähigungsnachweis erbracht, also die Meisterprüfung in einem entsprechenden Handwerk erfolgreich abgelegt haben. Beim Diamantenen Meisterbrief müsse die Prüfung mindestens 60 Jahre zurückliegen. Dabei sei es unerheblich, ob die Person selbstständig tätig oder angestellt war.

Das lokale Handwerk sucht nun Personen, die im Jahr 1971 (Goldener Meisterbrief) oder im Jahr 1961 und früher (Diamantener Meisterbrief) eine Meisterprüfung abgelegt und bisher noch keine Ehrung erhalten haben. Entsprechende Meldungen können an die Kreishandwerkerschaft Pforzheim-Enzkreis gerichtet werden: Wilferdinger Straße 6 in 75179 Pforzheim, per E-Mail: info@kh-pforzheim.de, per Fax (07231) 314681 oder telefonisch unter (07231) 313140. Einsendeschluss ist der 30. September 2021