nach oben
Die Förderpreisträger der IHK: Ingo Schiedt, Paul-Simeon Kalb, Ioana Melber, Laura Volz und Felix Tim Weitbrecht sind von  Martin Keppler (von links) ausgezeichnet worden. Foto: Ketterl
Die Förderpreisträger der IHK: Ingo Schiedt, Paul-Simeon Kalb, Ioana Melber, Laura Volz und Felix Tim Weitbrecht sind von Martin Keppler (von links) ausgezeichnet worden. Foto: Ketterl
15.07.2016

Herausragende Leistungen belohnt: Keppler zeichnet Preisträger aus

Alpirsbach. Für ihre besonderen Leistungen hat der Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer (IHK), Martin Keppler, gestern Abend beim IHK-Sommerempfang in Alpirsbach fünf Preisträger ausgezeichnet.

Ingo Schiedt (Jahrgang 1965) von der C.Hafner GmbH & Co. KG in Pforzheim/Wimsheim hat die IHK-Fortbildungsqualifikation zum geprüften Technischen Betriebswirt als Lehrgangsbester abgeschlossen. In den vergangenen vier Jahren absolvierte er bei der IHK zuerst den Studiengang Technischer Fachwirt und im Anschluss den Technischen Betriebswirt. Er arbeitet seit 14 Jahren bei der Gold- und Silberscheideanstalt. Aktuell ist er Leiter Business Development.

Paul-Simeon Kalb (1995) von der Inovan GmbH & Co. KG in Birkenfeld hat die Ausbildung zum Werkzeugmechaniker als bester Prüfungsteilnehmer absolviert. Inovan ist Hersteller von speziellen Kontaktwerkstoffen, komplexen elektromechanischen Kontaktteilen und Komponenten, mechanischen Verbindungselementen und Baugruppen.

Ioana Melber (1976), Studierende der SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien Calw, erhält den Förderpreis zur Unterstützung eines Aufenthaltes in Graz/Österreich. Sie schreibt eine Bachelorarbeit zum Thema „Nachfolgerproblematik in den Familienunternehmen und die Bedeutung der Globalisierung sowie des gesellschaftlichen Wandels und Trends für die Existenzsicherung für kleine und mittlere Unternehmen“, dargestellt an Beispielen im IHK-Bezirk Nordschwarzwald im Vergleich mit österreichischen Unternehmen.

Laura Volz (1996), Studierende der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW), Campus Horb, erhält den Förderpreis der Wirtschaft für ihren Aufenthalt im Frühjahr 2017 in Schottland oder Schweden im Rahmen ihrer Ausbildung beim Hersteller für Antriebs- und Steuerungstechnik Bosch Rexroth in Horb.

Felix Tim Weitbrecht (1992), Studierender an der Hochschule Pforzheim, bekommt den Förderpreis für seinen fünfmonatigen Praktikumsaufenthalt ab September im Bereich Electronical und Mechanical Engineering am Hauptstandort Ancona/Mittelitalien der Loccioni GmbH, einem Calwer Unternehmen, das sich mit Messung und Automatisierung für die Qualitätskontrolle befasst.