nach oben
Fassanstich: Die neue Bierkreation Hoepfner zartbitter bot erstaunliche Geschmackserlebnisse.
Fassanstich: Die neue Bierkreation Hoepfner zartbitter bot erstaunliche Geschmackserlebnisse. © Hoepfner
25.04.2012

Hoepfner serviert zartbittere Bierspezialität von New Yorker Braumeister

Bei einer besonderen Bierprobe hat die Karlsruher Privatbrauerei Hoepfner ihr neuestes Produkt "Hoepfner zartbitter" der Öffentlichkeit vorgestellt. Zahlreiche Medienvertreter und Bierexperten konnten sich am "Tag des Bieres" von der Arbeit des New Yorker Braumeisters Jan Matysiak überzeugen, der seine Brauidee in der Karlsruher Bierburg verwirklichen konnte, die er als gebürtiger Karlsruher von Kind auf kennt.

Matthias Schürer, Geschäftsführer der Privatbrauerei Hoepfner, sieht das neueste Produkt als ein weiteres, gelungenes Beispiel für die Innovationskraft von Hoepfner. "An diesem Bier werden sich sich die Geister scheiden'", betonte Schürer, der auf die Vielfalt der baden-württembergischen Biere hinwies, "aber wir sind davon überzeugt, dass gerade dieses Bier auch seine Liebhaber finden wird".

Dies bekräftigte auch Chefbraumeister Peter Bucher, der sagte: "Es war natürlich ein besonderes Experiment für uns, weil wir nicht wussten, was am Ende rauskommen würde. Heute kann ich aber sagen, es ist gelungen!" Hoepfner zartbitter stehe für ein ganz besonderes Bier, "das eindrucksvoll beweist, dass Bier auch mal etwas anderes sein kann als ein Pils oder ein Export."

Brauer Jan Matysiak, der live via Skype aus seiner New Yorker Brauerei in den Hoepfner Schalander zugeschaltet war, beschrieb seine eigene Schöpfung stolz: "Es riecht nach getrockneten Früchten, erinnert an Rosinen und hat einen Hauch von Schokolade."

Der Karlsruher Bürgermeister Michael Obert betonte: "Ein Bier, das allen schmeckt, ist langweilig - mir schmeckt es!" In ersten Reaktionen beschrieben weitere Teilnehmer der Bierprobe den Geschmack von Hoepfner zartbitter unter anderem mit den Worten: "Es hat etwas Weiziges" und "es erinnert an obergärige Biere aus England".

Matthias Schürer, Geschäftsführer der Privatbrauerei Hoepfner freute ich über die große Resonanz und Chefbraumeister Peter Bucher fühlte sich durch das Experiment bestätigt. "Das ist ein absolutes Liebhaberbier und für alle anderen Hoepfner-Fans haben wir ein breites Biersortiment, das wir seit vielen Jahren erfolgreich Brauen." Patrick Linke, der eine eigene Schokolaterie in Weingarten besitzt, reichte den Gästen passend zum Namen des Bieres Hoepfner zartbitter eine spezielle Schokolade. pm