nach oben
29.01.2019

Informationen übers Lizenzgeschäft

Pforzheim. Das Star-Wars-Raumschiff von Lego, ein Spielzeug-Porsche oder der Fußball der Lieblingsmannschaft: Sogenannte Lizenzartikel dominieren die Regale im Einzelhandel.

Im Jahr 2017 stiegen die Einnahmen durch Lizenzprodukte laut einer Umfrage des internationalen Verbands für Licensing Excellence (LIMA) um 3,3 Prozent auf 271,6 Milliarden US-Dollar. Auch der internationale Sportartikelhersteller Head setzt auf Lizenzprodukte und ergänzt seine Produktpalette so etwa durch Fitnessarmbänder oder Sonnenbrillen. Giuseppe Faranna, Vizepräsident und Geschäftsbereichsleiter Licensing bei Head, erläutert beim Creative After Work am Mittwoch, 30. Januar 2019, um 19 Uhr im EMMA-Kreativzentrum Pforzheim, wie das Lizenzgeschäft funktioniert. Faranna studierte an der Hochschule Pforzheim BWL und hatte bei Firmen wie Daimler, BMW und Philips sowohl in Deutschland als auch im Ausland Führungspositionen im Bereich Licensing und Markenkommunikation inne.