760_0900_124564_Unbenannt123.jpg
Informierten digital über die Veranstaltung: die Organisatoren des Innovationstags Nordschwarzwald.  Foto: Screenshot Stäbler 

Innovationstag Nordschwarzwald: Vielfältige Perspektiven für die Region

Trotz der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Verlegung der Veranstaltung ins Digitale möchten die Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald (WFG) und die Hochschule Pforzheim den Teilnehmern des Innovationstags Nordschwarzwald am 9. März etwas Nachhaltiges bieten: vielfältige Perspektiven rund um das Thema Innovationen.

Pforzheim. Der Ansturm auf die Veranstaltung, deren Hauptzielgruppe die Unternehmer aus der Region sind, ist bisher groß, sagt WFG-Geschäftsführer Jochen Protzer. 122 Unternehmer hätten sich bis einschließlich am Freitagvormittag schon angemeldet. Dadurch, dass die Veranstaltung digital über die Bühne geht, gibt es nach oben hin keine Teilnehmergrenze. Damit sei es auch für Unternehmer aus anderen Regionen möglich, sich anzumelden. Ursprünglich hätten die Workshops und Input-Vorträge im Audimax der Hochschule Pforzheim stattfinden sollen, jetzt werden die Diskussionen mithilfe der Pforzheimer Firma medialesson von dort aus professionell ins Netz übertragen.

Für Protzer ist der Innovationstag ein „sehr wichtiger Termin“. An diesem Tag könne man sich dem spannenden Thema annähern, Innovation bedeute schließlich auch Zukunft. Dem pflichtet Hochschulrektor Ulrich Jautz bei. Innovationen seien wichtig wie noch nie – gerade in der jetzigen Zeit. Man müsse Einfallsreichtum vermitteln und völlig neue Geschäftsmodelle in den Blick nehmen. „Wir müssen Lösungsansätze für neue Produkte schaffen“, sagt Jautz. Auch die Hochschule selbst verfüge über verschiedene Einrichtungen, bei denen Innovationen einen hohen Stellenwert genießen würden. Exemplarisch nannte Jautz etwa das Gründerwerk, das als Katalysator dienen solle. Zum selbsterklärten Ziel der Hochschule Pforzheim gehört es, Führungskräfte auszubilden – und selbstverständlich Antreiber und Innovationsmotor zu sein. Die Hochschule möchte ihren Beitrag leisten, um die Innovationskraft im Nordschwarzwald zu stärken. Jautz: „Dazu müssen wir raus aus unserem Elfenbeinturm“.

Mehr über den Innovationstag lesen Sie am Samstag, 20. Februar in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.

Christoph Stäbler

Christoph Stäbler

Zur Autorenseite