nach oben
Wer kein eigenes Auto hat, teilt sich eines mit Gleichgesinnten. Foto: dpa
Wer kein eigenes Auto hat, teilt sich eines mit Gleichgesinnten. Foto: dpa
07.12.2017

Karlsruhe im bundesweiten Rankin bei Carsharing vorne

Karlsruhe. Die bundesweit meisten Carsharing-Autos gemessen an der Zahl der Einwohner gibt es in der Fächerstadt. Mit durchschnittlich 2,71 Fahrzeugen pro 1000 Einwohner führt Karlsruhe mit dem örtlichen Anbieter Stadtmobil die Rangliste des Bundesverbands Carsharing weiter mit großem Abstand an. Mit Stuttgart (1,47) und Freiburg (1,41) auf den Folgeplätzen liegt Deutschlands Südwesten beim Carsharing vorn.

Heidelberg (1,27) folgt hinter Köln auf Rang fünf. Sechster ist München vor Göttingen, Frankfurt, Tübingen und Hamburg. In den meisten Städten stiegen die Zahlen verglichen mit der letzten Untersuchung vor zwei Jahren. „Die Carsharing-Versorgung hat sich seit 2015 in vielen Städten verbessert“, berichtete Verbandsgeschäftsführer Willi Loose. Vor allem die stationsbasierten Angebote mittelständischer Anbieter befreiten Haushalte von der Notwendigkeit eines eigenen Autos. Er forderte die Städte auf, Carsharing-Stationen auf öffentlichen Straßen zu ermöglichen.

Wachstumstreiber der Branche waren in den vergangenen Jahren vor allem stationslose Anbieter, die ihre Wagen über die Straßenränder der größten Städte verteilen und hinter denen häufig führende Autobauer stehen. Köln ist mit 1,27 Autos je 1000 Einwohner unter den vier deutschen Millionenstädten diejenige Metropole mit der aktuell größten Carsharing-Dichte, heißt es in dem Bericht des Verbands.