nach oben
Die Kartoffelernte wird in diesem Jahr schlecht ausfallen. Foto: Schutt
Die Kartoffelernte wird in diesem Jahr schlecht ausfallen. Foto: Schutt
13.09.2018

Kartoffeln werden knapp: Preissteigerungen von bis zu 30 Prozent möglich

Springe. Angesichts dramatischer Ernteeinbrüche drohen Deutschlands Verbrauchern bei den Kartoffelpreisen Steigerungen von bis zu 30 Prozent. „Wir erwarten eine der kleinsten Kartoffelernten, die wir jemals in Deutschland hatten“, sagte Martin Umhau von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG).

Das Aufsichtsratsmitglied des Agrarverbands verweist auf Prognosen, wonach die deutsche Kartoffelernte dieses Jahr wegen der Dürre zwischen 8,5 Millionen und zehn Millionen Tonnen betragen könnte – im Vorjahr hatte sie noch bei 11,7 Millionen Tonnen gelegen.

Vor dem Auftakt der Kartoffelfachmesse PotatoEurope 2018, die gestern auf dem niedersächsischen Rittergut Bockerode in Springe begann, wies Umhau zudem auf verändertes Verbraucherverhalten hin. Angesichts des demografischen Wandels mit immer kleineren Familien ginge der Trend schon seit Jahren weg von der Speisekartoffel und hin zu verarbeiteten Produkten wie Kroketten oder Puffern.