Kopie von 760_0900_142134_Fotolia_15506695_M.jpg
Der entstandene Schaden dürfte bei über einer Million Euro liegen.   Foto: Thomas Hut - stock.adobe.com (Symbolbild)

Kiloweise Goldspäne in Pforzheimer Schmuckfabrik gestohlen und eingeschmolzen: Gibt es bald ein Urteil?

Pforzheim. Die juristische Hängepartie um bei einer Pforzheimer Schmuckfabrik gestohlene Goldspäne scheint Fahrt aufzunehmen. Der entstandene Schaden dürfte bei über einer Million Euro liegen. Nach mehreren Verhandlungstagen vor der Kammer des Landgerichts Karlsruhe in Pforzheim deutet sich nun ein baldiges Urteil an: Die Richter wollen eine Abtrennung strittiger Anklagepunkte gegen einen 50-jährigen Pforzheimer, der seit Dezember 2021 in Untersuchungshaft sitzt.

Der soll als langjähriger Mitarbeiter der Schmuckfirma große Mengen goldhaltiger Produktionsabfälle

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?