760_0900_130223_0S1A0959.jpg
Lebhaft diskutiert wurde am Montag beim CDU-Wirtschaftsrat (von links): Sektionssprecher Georg Wellendorff, Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner, Bundestagsabgeordneter Gunther Krichbaum und Ulrich Zeitel, Ehrenvorsitzender des Landesverbands. 

Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner in Pforzheim: „Sind nicht die Oberheiligen“

Pforzheim. Eine deutsche Weinkönigin beim CDU-Wirtschaftsrat im Pforzheimer Parkhotel: Julia Klöckner, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft (CDU), überzeugte am Montag mit einem engagierten Vortrag und reichlich Fachwissen. Eben nicht nur als ehemalige Weinkönigin, sondern auch als pragmatische Politikerin, die versucht Ökologie, Ökonomie und soziale Verträglichkeit in Einklang zu bringen. Dass Deutschland dabei nicht als reine landwirtschaftliche Blühfläche existieren kann, ist Julia Klöckner bewusst.

Mit Gesetzen könne man keine innovativen Veränderungen bewirken. Die Prohibition habe schließlich auch nicht dazu geführt, dass kein

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?