nach oben
Druckfrisch präsentiert INFO-Geschäftsführer Wolfgang Altmann die neue Ausgabe von WirtschaftsKraft.
Druckfrisch präsentiert INFO-Geschäftsführer Wolfgang Altmann die neue Ausgabe von WirtschaftsKraft.
18.12.2015

Magazin WirtschaftsKraft erscheint ab sofort im jährlichen Rhythmus

Moderne Zeiten im Nordschwarzwald. Viele Unternehmen der Region sind auf die vierte industrielle Revolution vorbereitet. Nicht nur: Das Digitalzeitalter in den Produktionen hat unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ zum Teil schon Einzug gehalten. Und dazu müssen nicht zwingend völlig neue Anlagen in die Werkshallen gestellt werden.

Laut Diplom-Ingenieur Andreas Mangler können bereits vorhandene Standards den Industrie-4.0-Prozess unterstützen. Das erklärt der Direktor Strategisches Marketing des Ispringer Distributors Rutronik in der Titelgeschichte der neuen Ausgabe von WirtschaftsKraft. Mehr noch: Mangler bezeichnet insbesondere die kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) als geradezu prädestiniert für die Umsetzung der vierten industriellen Revolution. Chancen also für die Region.

Mit der aktuellen und nunmehr dritten Ausgabe hat das rund 100 Seiten umfassende Hochglanzmagazin WirtschaftsKraft seine Testphase erfolgreich beendet. Das bedeutet: Ab sofort erscheint das Produkt in gedruckter und in digitaler Form unter dem Dach des Pforzheimer Medienhauses im jährlichen Rhythmus. Zwischen den bisherigen Ausgaben lagen zwei Jahre.

„Dass wir WirtschaftsKraft nun in kürzeren Abständen herausgeben, ist ein vielfach geäußerter Wunsch von Leserinnen und Lesern aus dem Business- und Privatbereich sowie von Inserenten“, sagt Wolfgang Altmann, Geschäftsführer des INFO-Verlags im Medienhaus, der auch für die Herausgabe des Magazins verantwortlich zeichnet. Und weiter meint er: „Dieser Aufforderung sind wir natürlich gerne nachgekommen. Immerhin spricht diese Nachfrage auch für die Attraktivität und Akzeptanz des Magazins.“

Was ist das Ziel von WirtschaftsKraft?

Es geht darum, die Stärken und die Vorzüge der gesamten Region darzustellen. Viele Unternehmen im Nordschwarzwald haben sich in ihren Branchen zu weltweiten Marktführern entwickelt, was in der Öffentlichkeit aber kaum bekannt ist. Diese Hidden Champions und ihre Leistungen zu würdigen, ist ein Ziel von WirtschaftsKraft. Immerhin sind mit den unternehmerischen Erfolgen auch Arbeitsplätze verbunden. Und es geht darum, den Fachkräften im Lande zu vermitteln, dass es attraktiv sein kann, den Arbeits- und Lebensmittelpunkt in den Nordschwarzwald zu verlagern. Ebenso wichtig ist der Fokus auf die Ebene Business-to-Business (B2B), also Berichte von der Wirtschaft für die Wirtschaft. Außerdem werden Startup-Gründungen und deren Erfolgsgeschichten in jeder Ausgabe eine wesentliche Rolle spielen. Wie das aktuelle Magazin zeigt, sind auch Themen wie Tourismus sowie Tagungen und Kongresse ein wichtiger Faktor für die Entwicklung der Region.

Wie ist die Reichweite von WirtschaftsKraft?

Über die Online-Ausgabe unter www.Wirtschafts-Kraft.de ist das Magazin grenzenlos abrufbar. Es ist die 1:1-Version der gedruckten Ausgabe. Daneben gibt es eine Facebook-Seite von WirtschaftsKraft mit tagesaktuellen Wirtschaftsbeiträgen (Adresse unten).

Die Druckauflage von WirtschaftsKraft wird unter anderem von Unternehmen in der Region und von Interessenten im gesamten Bundesgebiet angefordert. Es gibt zusätzlich einen umfangreichen B2B-Postverteiler und das Magazin wird auf wichtigen Messen im deutschsprachigen Raum verteilt – um nur einiges zu nennen.

www.facebook.com/WirtschaftsKraft