760_0900_132919_Streik_Mahle_Behr_Muehlacker_19.jpg
Schon im vergangenen Jahr gingen über 500 Mahle-Mitarbeiter in Mühlacker auf die Straße. Archiv foto: Meyer 

Massenprotest bei Mahle in Mühlacker geplant

Mühlacker. Unter dem Motto „Ohne Zukunft sehen wir schwarz“ ruft die IG Metall Pforzheim die Beschäftigten der Mahle Standorte Mühlacker und Vaihingen am Dienstag zur großen Protestaktion vor der Firmenzentrale in Stuttgart-Bad Cannstatt auf. Wie die Gewerkschaft mitteilt, werden die Beschäftigten aus den Standorten Mühlacker und Vaihingen/Enz mit 15 Bussen unter Anwendung der 3G-Regeln nach Stuttgart fahren, um ihrer Verärgerung über den schleppenden Verlauf der Gespräche über einen Pilot-Zukunftsvertrags Luft zu machen. „Nur mit Investitionen in den Standort haben wir eine Chance“, heißt es in dem Aufruf der IG Metall Pforzheim.

Neben einer Beschäftigungssicherung für alle Beschäftigten im Konzern fordert die Gewerkschaft daher eine nachhaltige Strategie auch für den Standort Mühlacker Vaihingen. Die Betriebsratsvorsitzende der Mahle Standorte Mühlacker und Vaihingen, Nektaria Christidou, fordert ihre Geschäftsleitung auf, die Spirale des Stellenabbaus zu durchbrechen. Sie verlangt zukunftsfähige Arbeits- und Ausbildungsplätze an den Standorten in der Region. „Es gibt einen großen Bedarf in den nächsten Jahren für umweltfreundliche Produkte im Bereich Thermomanagement. Das können wir und wir lernen auch gerne noch mehr dafür“, so die Betriebsratsvorsitzende.

760_0900_122153_Streik_Mahle_Behr_Muehlacker_18.jpg
Wirtschaft

Proteste statt Feierstunde: Mahle zum 100. Firmen-Jubiläum tief in der Krise

„Die Beschäftigten bei Mahle werden sich ein Sterben auf Raten nicht gefallen lassen“, ist sich die 1. Bevollmächtigte der IG Metall Pforzheim, Liane Papaioannou sicher. „Bereits bei den außerordentlichen Betriebsversammlungen letzte Woche war die Stimmung bei den Beschäftigten explosiv“, so Papaioannou. Nachdem es mit gutem Zureden bei der Geschäftsleitung keine Bewegung gäbe, werde die IG Metall jetzt gemeinsam mit den Beschäftigten den Druck auf Mahle erhöhen.

Lothar Neff

Lothar Neff

Zur Autorenseite