nach oben
Die ITML-Gründer Tobias Wahner (links) und Stefan Eller aus der Goldstadt präsentieren ihre SAP-Leistungspalette auf der Digital-Messe in Stuttgart.  Löffler
Die ITML-Gründer Tobias Wahner (links) und Stefan Eller aus der Goldstadt präsentieren ihre SAP-Leistungspalette auf der Digital-Messe in Stuttgart. Löffler
Vizepräsident des Branchenverbandes Bitkom: Ulrich Dietz aus Pforzheim.
Vizepräsident des Branchenverbandes Bitkom: Ulrich Dietz aus Pforzheim.
06.10.2016

Messe IT & Business präsentiert aktuelle Digitallösungen

Die Digitalisierung verändert Geschäftsmodelle in fast allen Bereichen. Aber: „Längst hat nicht jeder Mittelständler die großen Chancen der Digitalisierung für sein Unternehmen erkannt“, sagt Ulrich Dietz. Er ist Vizepräsident des Branchenverbandes Bitkom (Bundesverbandes Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien). Der gebürtige Pforzheimer, Jahrgang 1958, hat die GFT Technologies SE (Stuttgart) an die Börse geführt.

Sie beschäftigt inzwischen rund 4000 Mitarbeiter in zwölf Ländern. Umsatz im Vorjahr: 374 Millionen Euro. Geschäftstätigkeit: Informationstechnik-Dienstleistungen für Banken. Anlässlich der Messe IT & Business (4. bis 6. Oktober) in Stuttgart bedauerte Dietz, dass lediglich 52 Prozent der Unternehmen mit einer Größe von 100 bis 500 Beschäftigten eine Strategie hätten, wie sie ihre Geschäftsprozesse digitalisieren wollten. Bei kleineren Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl unter 100 hätten nur 36 Prozent einen Plan. Dietz: „Hier gibt es noch Nachholbedarf. Die IT & Business ist der richtige Ort, um sich das breite Angebot an Digitallösungen anzuschauen.“

Darüber hinaus startet Bitkom am 31. Oktober in Saarbrücken eine Mittelstandstour. Danach folgen bis zum Sommer 2017 Veranstaltungen in neun weiteren Städten (Stuttgart am 9. Dezember). „Wir werden das Thema Digitalisierung in die Regionen bringen“, kündigte Dietz an. Mit einer Roadshow werde Bitkom quer durch Deutschland reisen und unter anderem einen Überblick über die globalen Veränderungen durch die Digitalisierung geben. Hinzu kämen Workshops, in denen sich Mittelständler mit Digital-Experten austauschen könnten. „Im Mittelpunkt stehen ganz konkrete Handlungsempfehlungen für das jeweilige Unternehmen“, sagt der Bitkom-Vizepräsident. Weitere Informationen unter: www.mittelstand-tour.de

Wie läuft der Konjunkturmotor der ITK, der Informations- und Telekommunikations-Branche? „Sieben von zehn Unternehmen konnten im ersten Halbjahr ihre Umsätze steigern“, so Dietz. „Wir sehen damit seit gut drei Jahren eine konstant positive Entwicklung.“ Und der Ausblick auf die zweite Jahreshälfte? Die Erwartungen fallen sogar noch optimistischer aus. 83 Prozent der ITK-Unternehmen gehen von einem Umsatzplus aus.

Zu den Ausstellern gehört auch die Pforzheimer Firma ITML, die Mitte dieses Jahres von der itelligence AG (Bielefeld) samt der 160 Beschäftigten übernommen wurde. Der Bielefelder IT-Komplettdienstleister im SAP-Umfeld beschäftigt mehr als 4500 Mitarbeiter in 23 Ländern. Nach eigenen Angaben gehört ITML zu den wichtigsten SAP-Partnern und CRM-Spezialisten im deutschsprachigen Raum. Die Integration in die itelligence AG „ist in vollem Gang“, wie die ITML-Mitgründer Tobias Wahner und Stefan Eller im PZ-Gespräch sagten. Das Unternehmen beteiligt sich auf der Messe außerdem an der sogenannten „Smart Factory“. Gemeinsam mit Elabo, ELO Digital Office und MCL können die Besucher die Fabrik von morgen erleben.

Die IT & Business ist noch bis heute geöffnet.