760_0900_126864_indien.jpg
Können deutsche Unternehmen die Schritte bei der Produktion ihrer Waren im Ausland – hier in Bangladesh – kontrollieren? dpa/XinHua 

Mittelständler aus Pforzheim und der Region kritisieren Lieferkettengesetz

Pforzheim. Dass ökonomisches Handeln auch soziale Verantwortung voraussetzt, ist unstrittig. Wichtig sei dabei ein ausgewogenes Verhältnis. Dass 75 Millionen Kinder weltweit in Bergwerken oder schmutzigen Textilfabriken schuften müssen, sei jedoch nicht hinnehmbar, betonte Hermann Gröhe, Vizefraktionsvorsitzender der CDU/CSU- Bundestagsfraktion, am Donnerstag in einer Videokonferenz der IHK Nordschwarzwald.

Im Mittelpunkt standen die Herausforderungen des geplanten Lieferkettengesetzes. Wo „gentechnik-frei“ draufsteht, müsse auch das entsprechende Produkt drin sein, sagte Gröhe. Auch Automobilhersteller müssten sich über die Herkunft ihrer Zulieferprodukte

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?