nach oben
Martin Hämmerle  Projektleiter der MomenTour
Martin Hämmerle Projektleiter der MomenTour
17.03.2016

Nachgefragt: Drei Fragen an den Projektleiter der MomenTour

Die MomenTour-Messe im CCP findet 2016 vom Freitag, den 18. März, bis zum Sonntag, den 20 März statt. Wie es zu dieser Messe kam und wie sie immer weiter wächst, schildert der Projektleiter der MomenTour Martin Hämmerle.

1. Wie ist eigentlich die Idee der MomenTour entstanden?

Ich habe selbst schon für verschiedene Gruppen Ausflüge organisiert. Die Ideen dafür holte ich mir auf den etablierten Tourismus- und Verbrauchermessen. Das ist sehr mühsam, denn der Fokus dieser Messen liegt entweder auf dem Jahresurlaub oder auf allgemeinen Verbraucherthemen. Ausflugsziele zu finden ist dort eher Glückssache. Eine Veranstaltung wie die MomenTour, die sich auf Kurzreisen und Tagestourismus spezialisiert, habe ich mir immer gewünscht.

2. Wie schaffen Sie es, mehr als 100 Aussteller für diese Messe zu gewinnen?

Als wir 2012 an den Start gingen, hatten wir nicht mehr zu verkaufen als eine Idee. Das war tatsächlich sehr schwer. Dennoch sind 46 Aussteller das Wagnis eingegangen und haben mitgemacht. Inzwischen hat sich die MomenTour einen Namen gemacht. Viele in der Branche kennen uns mittlerweile oder haben zumindest von der Messe gehört. Unsere treuen Stammaussteller empfehlen die MomenTour gerne weiter. Das ist die beste Werbung, die man sich vorstellen kann.

3. Welches ist Ihr Geheimtipp unter den MomenTour-Ausstellern?

Oh, da gibt es viele! Ich bin gerne in der Natur unterwegs, am liebsten zu Fuß. Dafür ist die MomenTour das Schlaraffenland. Da ein Ziel besonders hervorzuheben, würde den anderen nicht gerecht. Rund um die Wanderung gibt’s dann immer noch ein Programm mit Fokus auf Kultur und Genuss. Der eigentliche „Geheimtipp“ ist daher die MomenTour selbst, denn dort findet jeder die passenden Anregungen!