nach oben
Das Logo des Online-Videodienstes Netflix. Foto: Rourke
Das Logo des Online-Videodienstes Netflix. Foto: Rourke
18.04.2019

Neue Streaming-Dienste: Disney und Apple machen Netflix Konkurrenz

Los Gatos. Der Streaming-Riese Netflix geht nach einem starken Jahresauftakt von schwächerem Nutzerwachstum aus. Dem weltweit führenden Online-Videodienst, der sich mit Serienhits wie „House of Cards“ einen Namen machte und zuletzt auch mit Filmen wie „Bird Box“ Erfolge feierte, steht ein verschärfter Konkurrenzkampf bevor.

Neben etablierten Rivalen wie Amazon oder Hulu drängen mit Disney und Apple neue Kontrahenten in den boomenden Markt für Fernsehen im Internet. Just in dieser kritischen Phase hebt Netflix die Preise an – ein riskantes Manöver. Im ersten Quartal gewann Netflix unterm Strich 9,6 Millionen neue Bezahlabos hinzu, wie das Unternehmen am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Insgesamt brachte es Netflix Ende März auf knapp 149 Millionen bezahlte Mitgliedschaften.

Für dieses Quartal stellte Netflix fünf Millionen neue Mitgliedschaften in Aussicht und enttäuschte damit die Erwartungen der Experten. Bei Anlegern kam das nicht gut an – die Aktie geriet nachbörslich ins Minus. Netflixsteigerte die Erlöse im Auftaktquartal im Jahresvergleich um mehr als 22 Prozent auf 4,5 Milliarden Dollar. Der Gewinn kletterte von 290 auf 344 Millionen Dollar (305 Millionen Euro).

Mit Disney und Apple blasen neue – sehr finanzstarke – Rivalen zum Angriff auf den Streaming-Marktführer. Sowohl der Micky-Maus-Konzern aus Hollywood als auch der iPhone-Riese aus dem Silicon Valley stellten jüngst Konkurrenzangebote vor.