nach oben
Das neue Präsidium der IHK: Sibylle Thierer, Kurt Schmalz, Patrick Stöber, Martin Keppler, Präsidentin Claudia Gläser, Jörg Lupus, Mark Stephen Pace und Maité Frey (von links). Foto: Ketterl
Das neue Präsidium der IHK: Sibylle Thierer, Kurt Schmalz, Patrick Stöber, Martin Keppler, Präsidentin Claudia Gläser, Jörg Lupus, Mark Stephen Pace und Maité Frey (von links). Foto: Ketterl
14.07.2017

Neues IHK-Präsidium gewählt - Gremium vertritt die Interessen der Unternehmen im Nordschwarzwald

Pforzheim. Mit Claudia Gläser, geschäftsführende Gesellschafterin der Horber Gläser GmbH, hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald eine neue Präsidentin. Sie wurde mit „überwältigender Unterstützung“ der Vollversammlung gewählt, wie IHK-Hauptgeschäftsführer Martin Keppler gestern betonte.

Die Familienunternehmerin aus Horb wurde für eine fünfjährige Amtszeit bis 2022 gewählt. Sie will die Region internationaler aufstellen und dabei ihre Auslandserfahrung einbringen.

Neben Claudia Gläser als neue Präsidentin wählte die Vollversammlung auch ein neues Präsidium. Maité Frey vom Pforzheimer Sanitätshaus Stähle rückt für den langjährigen Vize-Präsidenten Horst Lenk nach. Sie wird künftig die Interessen des Einzelhandels im Unternehmer-Parlament der Region Nordschwarzwald vertreten. Jörg Lupus, Geschäftsführer der JL Verwaltungs- und Betriebs GmbH Pforzheim, steht für den Bereich der Dienstleistungen.

Kurt Schmalz vom gleichnamigen Automatisierungsspezialisten aus Glatten vertritt die exportorientierte Industrie im Landkreis Freudenstadt. Ebenfalls Vize-Präsident der Kammer ist Patrick Stöber vom Pforzheimer Antriebsspezialisten Stöber.

Für die Unternehmen im Enzkreis macht sich Mark Stephen Pace stark, der geschäftsführender Gesellschafter der Firma Dentaurum in Ispringen ist. Dentaurum ist das älteste familiengeführte Unternehmen in der Dentalbranche. Komplettiert wird das Präsidium durch Sibylle Thierer, Vorsitzende der Firma Häfele in Nagold, Spezialist für Möbel- und Baubeschläge.

Als Anerkennung für seine Verdienste um die regionale Wirtschaft ernannte die Vollversammlung Burkhard Thost zu ihrem Ehrenpräsidenten. Burkhard Thost war von 2007 bis 2017 IHK-Präsident. Er trat in diesem Jahr nicht zur Wiederwahl in die Vollversammlung an. „Mit dynamischem und beeindruckendem Elan setzte sich Burkhard Thost von Beginn seiner Amtszeit an für die Positionierung des Wirtschaftsstandortes gegenüber Politik, Verwaltung und Öffentlichkeit ein. Er hat im Laufe der vergangenen zehn Jahre die wirtschaftliche Entwicklung in der Region nachhaltig positiv beeinflusst“, würdigte Martin Keppler.

Geehrt für ihr ehrenamtliches Engagement wurden von der Vollversammlung die ausgeschiedenen Präsidiumsmitglieder Horst Lenk (Pforzheim) und Eckhart Bauer (Calw).