760_0900_100611_dentaurum.jpg
Mark Stephan Pace (Vierter von links) eröffnete mit Präsidenten verschiedener asiatischer Zahnärzte- und Dentalverbänden die Fachmesse in Peking.  Foto: Privat 

Peking war eine Dentalreise wert

Ispringen. Die Sino-Dental ist die in China besucherstärkste Messe für zahntechnische und zahnmedizinische Erzeugnisse und fand vergangene Woche in Peking statt. Sie ist die wichtigste Dentalmesse im asiatisch-pazifischen Raum und genießt eine hohe Reputation, heißt es in einer Pressemitteilung. Veranstalter der 24. Veranstaltung war das chinesische Gesundheitsministerium.

Auf insgesamt 36.000 Quadratmetern Fläche präsentierten mehr als 700 Aussteller aus über 22 Ländern und Regionen ihre Angebotspalette. Zu den ausgestellten Produkten gehörten Innovationen zahnmedizinischer Einrichtungen, zahnärztliche Instrumente, Geräte, Materialien sowie verschiedene internationale Gesundheitsprodukte, Technologien und Produktionsmethoden. Deutschland war mit einer Gemeinschaftsbeteiligung von insgesamt 61 Dentalunternehmen, darunter auch die Dentaurum-Gruppe aus Ispringen, auf einer Fläche von gut 1400 Quadratmetern vertreten.

Gefördert wird die Auslandsmessebeteiligung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie in Zusammenarbeit mit dem AUMA (Verband der deutschen Messewirtschaft) und dem VDDI (Verband der deutschen Dentalindustrie). Mark Stephen Pace, Geschäftsführer von Dentaurum aus Ispringen und Vorstandsvorsitzender des VDDI, war persönlich vor Ort. Er tauschte sich mit Vertretern von Industrie- und Zahnärzteverbänden aus China, Korea, Bangladesch und Japan sowie deutschen Firmenvertretern über Innovationen und politische Entwicklungen aus. Interessant war auch das Gespräch, das Mark S. Pace mit Gao Weizhong, Generaldirektor des International Health Exchange and Cooperation Center (chinesische Gesundheitsförderungskommission), führte. Weizhong betonte, dass er sich auf erfolgreiche bilaterale Handelsbeziehungen zwischen liberalen Ländern freue.

Am zweiten Messetag fand der Deutsche Dentaltag mit Vorträgen renommierter Referenten des Universitätsklinikums Düsseldorf – Johannes Boldt, Oberarzt der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, und Frank Spitznagel, Implantologe, statt. Durch die praxisorientierten Präsentationen erhielten die Teilnehmer Einblicke in neueste Behandlungsmethoden. „Insgesamt zeigten sich Aussteller und Fachbesucher sehr zufrieden“, so Pace.