nach oben
Schon gleich nach der Eröffnung strömten die ersten Hundert Menschen auf den Pforzheimer Messplatz, um sich über das Angebot von über 900 Neu- und Gebrauchtwagen zu informieren. © Ketterl
21.03.2015

Pforzheimer Automarkt lockt 20.000 Besucher an

Staunen, einsteigen, informieren: Der Pforzheimer Automarkt hat auch in seiner 32. Auflage nichts von seiner Faszination verloren. Rund 20 000 Besucher kamen am vergangenen Wochenende auf den Messplatz, um in die Welt des Automobils einzutauchen.

Bildergalerie: Zahlreiche Besucher am Sonntag auf dem Pforzheimer Automarkt

Und die Veranstalter zogen am Ende der zweitägigen Veranstaltung mit insgesamt 40 Ausstellern ein positives Fazit: „Die Händler waren sehr zufrieden und haben signalisiert, dass sie im kommenden Jahr wieder kommen wollen“, erklärte Manfred Frick, Geschäftsleiter der Schwabengarage und Sprecher der Interessengemeinschaft Pforzheimer Autohäuser (IPA). Anders als im vergangenen Jahr als zahlreiche Besucher wegen des warmen Wetters eher zum Spazierengehen gekommen waren, sei in diesem jahr oft ein echtes Kaufinteresse da gewesen. 72 Neu- und 56 Gebrauchtwagen wurden am Wochenende verkauft, dazu vier Zweiräder.

Bildergalerie: 32. Pforzheimer Automarkt stößt auf großes Interesse

Es sind jedoch nicht allein die Verkäufe, die für die beteiligten Händler eine Rolle spielen. Sondern vor allem die Kontakte, die während der Messe geknüpft werden und die so wichtig fürs Nachfolgegeschäft sind.

An den Messeständen der insgesamt 18 Autohäusern ließen sich Interessierte von Mitarbeitern fachkundig beraten. Sie scharten sich um die insgesamt 900 Neu- und Gebrauchtwagen, fachsimpelten über Details der Fahrzeuge, begutachteten den Kofferraum, setzten sich hinters Steuer oder machten fasziniert Handy-Bilder von ihrem Traum-Auto. Leuchtende Augen gab es nicht nur bei den Männern, die einen Blick auf 510-PS starke Sportwagen warfen. Auch so manche Frau strahlte beim Probesitzen in einem Cabrio.

Aber damit nicht genug: Die Besucher konnten sich beispielsweise auch an Ständen der Kfz-Innung, der Dekra, der AOK und beim TÜV informieren. Die kleinen Gäste erfreuten sich an Clown Josh und seinem Mitmachzirkus, ließen sich schminken oder drehten eine Runde auf dem Karussell. Zudem brachten auch Motorräder, Trikes und Quads Interessierte zum Staunen.

„Der Automarkt ist ein automobiles Schaufenster für die ganze Region“, sagte Bürgermeister Roger Heidt bei der Eröffnung. Dass dies seit 32. Jahren so gut funktioniert, brachte der Obermeister der Kfz-Innung, Jürgen Kellenberger, auf den Punkt: Nicht gegeneinander, sondern miteinander, sei das Erfolgsgeheimnis der Traditionsveranstaltung. „Von Anfang an standen nicht einzelne Marken oder Firmen im Vordergrund, sondern das Automobil an sich“, sagte Kellenberger. und attestierte Pforzheim in Baden-Württemberg ein Alleinstellungsmerkmal in Sachen Automobil.

 

Leserkommentare (0)