nach oben
Professor Karlheinz Blankenbach hat in Japan referiert. Foto: Hochschule Pforzheim
Professor Karlheinz Blankenbach hat in Japan referiert. Foto: Hochschule Pforzheim
01.01.2018

Pforzheimer Display-Experte Karlheinz Blankenbach international gefragt

Pforzheim. Auf der „International Display Workshops (IDW)“ haben mehr als 600 Experten über die aktuellen Entwicklungen in der Display-Technologie gesprochen. Im japanischen Sendai war auch Karlheinz Blankenbach, Professor für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Hochschule Pforzheim, dabei.

Bereits zum achten Mal war er zu diesem jährlich stattfindenden Netzwerktreffen eingeladen. Der Leiter des Display-Labors an der Fakultät für Technik sprach in seinen Vorträgen über die Bedeutung der Display-Technologie in Zusammenhang mit Industrie 4.0 und Internet of Things sowie den Herausforderungen für Displays in Kraftfahrzeugen. Industrie 4.0, also die Verzahnung industrieller Produktion mit modernen Kommunikations- und Informationstechniken, stellt die Forschung im Bereich der Display-Technologie vor immer neue Herausforderungen. In seinem ersten Vortrag sprach Blankenbach darüber, wie Bildschirme zur verbesserten Kommunikation zwischen Mensch und Maschine beitragen. Antworten darauf wurden im Rahmen der studentischen Abschlussarbeit „E-Paper Touch System for IoT Safety and Security Using Status LEDs for Visible Light Data Transmission“ behandelt. Die erarbeiteten Ergebnisse präsentierte Karlheinz Blankenbach den Experten in Japan.

In seinem zweiten Vortrag beschäftigte sich Blankenbach mit den Display-Innovationen in modernen Autos. „Displays werden in neuen Autos immer mehr als Designobjekt angesehen, sodass sowohl das optische Erscheinungsbild als auch die Inhalte Premium-Ansprüchen genügen müssen“, so der Display-Experte. Welche Rolle spielen Bildschirmanzeigen für die Automobilindustrie und die Entwicklung zum autonomen selbstbewegten Fahren? Und wie kann die Qualität der Bildschirme im Fahrzeuginnenraum visuell und messtechnisch ermittelt werden? Antworten auf diese Fragen stellte Blankenbach unter dem Titel „Automotive Displays: Visual Ergonomics and Measurements“ in Japan vor.