nach oben
Gratulierten dem Firmenchef (von links): Reiner Müller (WSP), Oliver Reitz (WSP Direktor), Oberbürgermeister Peter Boch, Geschäftsführer Jan Schiga, Ehefrau Feryal Schiga und Firmengründer Karl Schiga. Foto: Meyer
Gratulierten dem Firmenchef (von links): Reiner Müller (WSP), Oliver Reitz (WSP Direktor), Oberbürgermeister Peter Boch, Geschäftsführer Jan Schiga, Ehefrau Feryal Schiga und Firmengründer Karl Schiga. Foto: Meyer
Mirko Noll erklärt die Funktion von LED-Arbeitsplatzleuchten. Foto: Meyer
Mirko Noll erklärt die Funktion von LED-Arbeitsplatzleuchten. Foto: Meyer
20.09.2017

Pforzheimer Firma LED2Work ist weiter auf Wachstumskurs

Pforzheim. Moderne Arbeitsplätze in der industriellen Fertigung, Montage, Qualitätssicherung, im Dentallabor oder Schmuck- und Uhrenbranche benötigen besonders gute Lichtverhältnisse. Das ist auch ein Stück betrieblicher Gesundheitsschutz. Und damit Zähne, Edelsteine oder Zahnräder ins rechte Licht rücken, hat die Pforzheimer Leuchtenschmiede LED2Work spezielle Arbeitsplatzleuchten entwickelt. Der neue Pforzheimer Oberbürgermeister Peter Boch ließ es sich nicht nehmen, den LED-Senkrechtstartern zu gratulieren.

Angefangen vor zehn Jahren als kleines Start-up-Unternehmen habe sich die Firma in kurzer Zeit zum gefragten Lieferanten für Leuchten „made in Germany“ entwickelt. 2007 prägten noch die guten alten Glühbirnen und flackernde Neonröhren das Bild in Büros und Fabriken. Das zehnjährige Bestehen wurde daher zünftig mit Festzelt und Spezialitäten vom Smoker auf dem Firmengelände an der Stuttgarter Straße gefeiert.

Tatsächlich ist es Firmenchef Jan Schiga gelungen, mit seinem mittlerweile 35-köpfigen Mitarbeiter-Team in der Branche ein Ausrufezeichen zu setzen. „Wir hatten das ehrgeizige Ziel, besser, schneller und effizienter als der Marktführer zu sein.“ Die zündende Idee kam übrigens von seinem Vater Karl Schiga, der LED2Work als Tochterfirma des Pforzheimer Präzisionstechnikunternehmens Conttek ins Leben rief. Das das Konzept als Spezialist für erstklassige Industrieleuchten aufgeht, zeigt auch die Auszeichnungen als „Focus Wachstumschampion 2017 und „FT1000 Europas wachstumsstärkste Unternehmen 2017“. Mit einem jährlichen Wachstum von über 35 Prozent seit 2012 ist das Pforzheimer Unternehmen konsequent auf Erfolgskurs.

Heute produziere man auf rund 2000 Quadratmetern jährlich über 50 000 LED Industrieleuchten für Anwendungen in der Automobilbranche, Elektrotechnik, dem Anlagen- und Maschinenbau und vielen weiteren Industriezweigen und beliefert Kunden auf vier Kontinenten. Durch die Zusammenarbeit mit langjährigen Produktionspartnern und Zulieferern aus Deutschland garantiere das Unternehmen gleichbleibende und zuverlässige Qualität auf höchstem Niveau. „Wir halten am Standort Deutschland fest und planen auch zukünftig die Expansion unserer Produktion in der Goldstadt“, betont Geschäftsführer Schiga. Dabei setze man konsequent auf Zulieferer und Partner aus Baden-Württemberg.