nach oben
Nicht nur am Weltspartag wird Bares eingezahlt.  FOTOLIA
Nicht nur am Weltspartag wird Bares eingezahlt. FOTOLIA
13.01.2017

Pforzheimer Geldinstitute nehmen unbegrenzt Münzgeld an

Die Sparda Bank Hannover lässt Kunden, die Münzgeld einzahlen wollen, künftig im Regen stehen. Denn in 23 der 25 Filialen des Instituts in der niedersächsischen Landeshauptstadt ist dies ab sofort nicht mehr möglich.

Die Begründung des Managements: Münzgeld spiele für die 220 000 Privatkunden „eine immer kleinere Rolle“. Verbraucherschützer sind empört. „Ob als Schein oder als Münze – es muss mein Recht als Verbraucher sein, das Geld zur Bank bringen zu können“, fordert Anabel Oelmann, Vorstand der Verbraucherzentrale Bremen. „Nicht glücklich“, findet Andreas Küchle, Prokurist und Marketingleiter bei der Sparda Bank Baden-Württemberg, die Diskussion um das Münzgeld in Hannover. „Die einzelnen Sparda-Banken sind rechtlich unabhängig“, betont Küchle. Die Kunden der Sparda Bank in Baden-Württemberg kann er indes beruhigen: „Wir nehmen Münzen unserer Kunden in allen Filialen, natürlich auch in Pforzheim, weiterhin an.“

Was steckt dahinter?

Experten wie Hans-Peter Burghof vom Lehrstuhl für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen an der Universität Hohenheim vermutet: „In Wirklichkeit dürfte der Sparda Bank Hannover die Gebühren zur Aufbewahrung von Bargeld zu teuer sein. Hinzu kommt, dass das Filialgeschäft zu kostenintensiv geworden ist und sich damit nur noch schwer Geld verdienen lässt.“ Burghof kann sich vorstellen, dass auch andere Geldinstitute dem Beispiel folgen.

Wie geht die Sparkasse Pforzheim Calw mit der „Münzflut“ um?

„Als regionale Bank verstehen wir uns als Dienstleister aller Kunden. Münzgelder nehmen wir nach wie vor zur Einzahlung entgegen“ betont Vorstandsmitglied Georg Stickel. Dafür gibt es in allen Geschäftsstellen Münzgeld-Zählmaschinen. „Unsere Münzgeld- und Notenzählmaschinen sind mit der gesetzlich geforderten Software zur Erkennung von Falschgeld ausgestattet. „Wir verfügen über eine ausgefeilte Bargeldlogistik. Bei Bedarf versorgen wir unsere Kunden in Handel und Gastronomie auch gerne mit selbstgefertigten Münzrollen.“

Was passiert mit dem Sparschwein der kleinen Kunden?

„Gespartes Münzgeld von großen und kleinen Kunden nehmen wir jederzeit zur Gutschrift entgegen“, betont Stickel. „Mit dem kostenlosen Leeren von Sparschweinen – verbunden mit einem kleinen Geschenk in der Weltsparwoche – möchten wir das Sparen gerade bei jungen Kunden fördern.“

Und wie sieht es bei der Volksbank Pforzheim aus?

„Als regional ansässige Genossenschaftsbank widmen wir uns nach wie vor dem Bedarf unserer Kunden und nehmen von Privatkunden bankweit Münzgeld entgegen – auch wenn es in einem Sparschwein steckt“, erläutert Pressesprecher Heiko Schleicher. „Die gesetzlichen Anforderungen verpflichten uns zur vollumfänglichen Echtheitsprüfung.“ Diese erfolge in der Volksbank Pforzheim zunehmend nur noch an zentraler Stelle, da die dazu benötigten technischen Geräte nicht überall vorgehalten werden können.“ Die Gutschrift erfolgt auf dem Kundenkonto.