760_0900_131652_urn_newsml_dpa_com_20090101_210820_99_90.jpg
Wer krankt ist, bleibt der Arbeit besser fern. Diskutiert wird jetzt über die Lohnfortzahlung für Ungeimpfte, die an Corona erkranken. Symbolbild: Patrick Pleul/zb/dpa 

Pforzheimer Unternehmer will Ungeimpften im Corona-Krankheitsfall Lohnfortzahlung streichen – Ist das zulässig?

Pforzheim. Es ist eine virulente Frage: Darf der Arbeitgeber die Lohnfortzahlung bei ungeimpften Mitarbeitern im Corona-Krankheitsfall aussetzen? Diese Absicht jedenfalls ließ ein Pforzheimer Unternehmen nach PZ-Informationen seine Belegschaft per Brief wissen. Denn im vergangenen Jahr, als es noch keinen Impfstoff gab, fiel eine komplette Abteilung des mittelständischen Handwerksbetriebs aus. Ein Schaden in fünfstelliger Höhe sei für den Betrieb entstanden.

„So verständlich dies aus Sicht von Arbeitgebern auch ist, dieses Vorgehen ist unzulässig“, sagt Matthias Gloning, Fachanwalt für Arbeitsrecht bei der Kanzlei Ladenburger in

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?